Winderheide im Sommer pflegen
Nach Ende der Blütezeit wird die Winterheide zurückgeschnitten

Die Winterheide im Sommer richtig pflegen

Die Winterheide ist zum Teil deshalb als Gartenpflanze so beliebt, weil sie eher untypisch oft schon im Februar oder sogar noch früher blüht. Trotz einer relativ langen Blütezeit müssen sich Gärtner dann im Sommer entsprechend mit einem etwas schlichteren Erscheinungsbild dieser Heidekrautgewächse zufrieden geben.

Der Unterschied zwischen der Besenheide und der Winterheide

Viele Hobbygärtner sind angesichts der zunächst sehr ähnlich wirkenden Heidekrautgewächse im Gartenfachhandel mitunter verwirrt, da blühende Exemplare nicht nur in den ersten Monaten des Jahres, sondern auch im Hochsommer angeboten werden. Beim näheren Hinsehen zeigt sich aber, dass es sich bei den im Sommer blühenden Exemplaren um die sogenannte Besenheide handelt. Diese wächst in Moor- und Heidegebieten mit relativ milden Klimadaten und ist an ihrem schuppenartigen Laub erkennbar. Die Schneeheide ist dagegen deutlich benadelt und stammt ursprünglich aus eher bergigen Herkunftsgebieten. Daher ist die Schneeheide auch noch deutlich besser winterhart als die Besenheide. Die Auswahl ist also relativ einfach: Für eine Blüte im Sommer wählen Sie die Besenheide, winterliche Blütenpracht können Sie nur mit der Winterheide erleben.

Wichtige Pflegemaßnahmen für die Winterheide im Sommer

Direkt nach der Blüte sollte die Winterheide jährlich um gut ein Drittel zurückgeschnitten werden. Das ist sehr wichtig, um das Verkahlen der Pflanzen zu verhindern und die Blütenbildung für das Folgejahr zu stimulieren. Außerdem können die Pflanzen von April bis zum Spätsommer regelmäßig sparsam gedüngt werden. Eine Bewässerung ist nur bei extremer Trockenheit und einem entsprechend sonnigen Standort nötig. Exemplare im Balkonkasten benötigen naturgemäß mehr Wasserzufuhr.

Die Schneeheide im Sommer unkompliziert vermehren

Die Schneeheide kann auf unterschiedliche Arten vermehrt werden:

  • aus Samen gezogen
  • über Absenker
  • durch Bewurzelung von Stecklingen

Für die Bildung von Absenkern werden seitliche Triebe im Sommer nach unten gebogen und mit etwas Erdreich angehäufelt. Im Herbst werden die auf diese Weise bewurzelten Ableger schließlich abgeschnitten und an einen neuen Standort gepflanzt. Stecklinge werden ebenfalls idealerweise im Hochsommer gebildet, sie müssen bis zur Bewurzelung gleichmäßig feucht gehalten werden.

Tipps & Tricks
Der Sommer ist die ideale Zeit, um nach eventuellen Ausspülungen des Erdreichs durch starke Regenfälle für einen Ausgleich in Ihrem Heidegarten zu sorgen. Kontrollieren Sie zunächst, ob die relativ flachen Wurzeln der Winterheide noch komplett mit Erdreich bedeckt sind oder mitunter etwas frei an der Sonne liegen. Im letzteren Fall sollten Sie unbedingt etwas geeignetes Erdreich dafür nutzen, die Pflanzen wieder bis deutlich über den Wurzelansätzen einzugraben.

Beiträge aus dem Forum

  1. blaue Schwert-Lilien überwintern

    Ich habe einige Schwertlilien ausgegraben wegen Liegenschaftsabbruch und sie jetzt in einer Blumenkiste,
    die Knollen leicht mit Erde bedeckt. Das Zimmer ist unbeheizt. Müssen sie wie andere Pflanzen spärlich begossen werden oder überhaupt nicht ??
    Danke für einen Tipp :-)

  2. Himbeeren zurückschneiden

    Ich weiß, dass Herbsthimbeeren nach der Ernte bodennah abgeschnitten werden. Meine gelbe Himbeeren (Fallgold) haben heuer auch neue Triebe bekommen, die nur 30-60cm groß wurden und keine Früchte hatten. Sollen die auch bodennah geschnitten werden?
    Die Meinungen im Freundeskreis gehen da auseinander.
    Ich würde mich über eine fachkundige Antwort freuen.
    LG Gottfried

  3. Oleander düngen

    Bin eine heiße Verehrerin des Oleanders und habe schon den 3. Nur habe ich Schwierigkeiten beim Düngen. Er verträgt überhaupt kein Blaukorn, obwohl ich nur ein paar Körnchen einbuddle. Nach 2-3 Tagen bekommt er mehrere gelbe Blätter, die er dann auch abwirft.
    Hab ich jetzt schon öfters ausprobiert, es gibt keinen anderen Grund dafür?!
    Weiß jemand Rat ?

  4. Software für Grundstücks- / Gartengestaltung gesucht

    Moin aus dem Norden,

    schwierig zu beschreiben, was ich suche. Es soll so eine Art Zeichen- bzw.. Grafikprogramm sein, mit dem man die Geländestrukturen von Grundstücken "skizzieren" kann, einschließlich der Bebauung / Bepflanzung ect. Demzufolge sollte das Tool eine Bibliothek mit beispielsweise unterschiedlichen Gehwegplatten, Steinen, Zäunen, Bäumen, Pflanzen usw. enthalten. Ich suche keine hochkomplizierte Software für Architekten, sie muss aber auch nicht kostenlos, aber [B]auf jeden Fall leicht beherrschbar [/B]sein. Danke im voraus für entsprechende Empfehlungen!

    HobbygärtnerNiedersachsen
    HobbygärtnerNiedersachsen
  5. Spinnmilben

    Womit bekämpft ihr am erfolgreichsten die Spinnmilbenplage?

  6. Feige ins Haus holen

    Ich habe eine Feige geschenkt bekommen, 3/4 Jahre alt. Wann muss ich sie rein ins Haus
    holen? Sie steht jetzt an der Südwand.