Heidekraut vermehren – Aussaat, Stecklinge oder Absenker?

Die meisten Heidekrautgewächse - wozu sowohl die im Sommer blühende Besenheide als auch die winterblühende Schneeheide gehören - bevorzugen saure Böden und sonnige Standorte. Man kann sie durch Absenker vermehren, allerdings ist die Stecklingsvermehrung die schnellste und effektivste Methode.

Heidekraut Stecklinge
Heidekraut lässt sich z.B. über Stecklinge vermehren

Heidekraut aussäen

Insbesondere die Besenheide kann auch durch Aussaat vermehrt werden, wobei Sie allerdings ziemlich viel Geduld brauchen. Heidekrautgewächse wachsen sehr langsam, weshalb die Sämlinge einige Jahre brauchen, bis aus ihnen ansehnliche Pfänzchen gewachsen sind. Säen Sie die feinen Samen im März / April auf saure, sandige Erde. Bedecken Sie die Samen nicht, denn bei der Besenheide handelt es sich um einen Lichtkeimer. Halten Sie das Substrat leicht feucht.

Lesen Sie auch

Stecklinge im Sommer schneiden

Heidekraut-Stecklinge werden nicht geschnitten, sondern gerissen. Dabei bleibt am Rissling ein Stück Rindenzunge zurück, die aufgrund der ihr innewohnenden hohen Konzentration an Wachstumshormonen den Steckling bei der Bewurzelung unterstützt. Der beste Zeitpunkt für die Stecklingsvermehrung ist der Juli.

  • Wählen Sie einige etwa fünf bis acht Zentimeter lange Seitentriebe aus,
  • die möglichst weder Blüten noch Blütenknospen besitzen
  • und außerdem direkt von Haupttrieb abgehen sollten.
  • Reißen Sie diese vorsichtig nach unten hin ab,
  • so dass eine Rindenzunge vom Haupttrieb haften bleibt.
  • Die Stecklinge werden sofort in Pflanzschalen mit einer
  • Mischung aus Sand, Torf und Moorbeeterde gesteckt
  • und entweder mit einem lichtdurchlässigen Deckel oder einer Folie abgedeckt.
  • Zuvor wird das Substrat befeuchtet und auch in den nächsten Wochen gut feucht gehalten.
  • Sollte es sehr heiß sein, stellen Sie das Pflanzgefäß besser in den Schatten.

Nach etwa drei Wochen sind die Stecklinge bewurzelt und Sie können die Abdeckung entfernen.

Heidekraut durch Absenker vermehren

Einfacher noch, dafür aber langwieriger, ist die Vermehrung über Absenker. Auch dabei handelt es sich im Grunde um Klone der Mutterpflanze, wobei sie nicht wie Stecklinge geschnitten, sondern bis zur Bewurzelung mit der Mutterpflanze – quasi wie über eine “Nabelschnur” – verbunden bleiben.

  • Wählen Sie blüten- und knospenlose Seitentriebe aus.
  • Diese sollten sich mühelos bis auf den Boden herunterbiegen lassen.
  • Graben Sie eine kleine Mulde in den Boden darunter.
  • Ritzen Sie den Absenker leicht an der zu bewurzelnden Stelle an.
  • Pflanzen Sie ihn mit der angeritzten Stelle nach unten in die Erde ein.
  • Beschweren Sie die Stelle mit einem Stein oder biegen Sie einen Draht darüber.
  • Halten Sie das Substrat leicht feucht.

Sobald die Bewurzelung erfolgt ist – Sie erkennen dies daran, dass die Pflanze neue Triebe ausbildet – können Sie sie von der Mutterpflanze trennen und separat einpflanzen.

Tipps

Gießen Sie insbesondere die jungen Heidekrautgewächse möglichst nicht mit kalkhaltigem Leitungswasser, sondern verwenden Sie lieber abgestandenes Leitungswasser oder Regenwasser.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.