Heidekraut – perfekte Balkon-Bepflanzung in Herbst und Winter

Während viele Balkone im Sommer üppig begrünt sind und die Blumen in den Balkonkästen munter um die Wette blühen, sieht es im Herbst und auch im Winter meist ziemlich trostlos aus. Das muss jedoch nicht sein, denn insbesondere die im Winter blühende Schneeheide sorgt für einige farbliche Akzente im tristen winterlichen Grau. Auch die ebenfalls recht spät blühende Besenheide eignet sich sehr gut für eine Balkonbepflanzung, zudem sind beide Heidekrautgewächse winterfest und können daher gut im Freien ausharren.

Erika Balkon
Heidekraut bringt im Herbst Farbe auf den Balkon

Standort und Substrat

Vor allem die Sommer- oder Besenheide bevorzugt einen möglichst sonnigen Standort, wobei sie sich auch im lichten Halbschatten meist sehr wohl fühlt. Allzu schattige bzw. lichtarme Balkone sind dagegen für eine Bepflanzung mit Heidegewächsen nicht geeignet, da die Pflanzen dort nur mickrig wachsen und kaum blühen werden. Neben einem sonnigen Standort bevorzugen die meisten Heidekrautgewächse zudem einen feuchten und sauren Boden. Hierfür können Sie als Pflanzerde eine Mischung aus handelsüblicher Blumen- und Moorbeeterde verwenden, die zur Auflockerung eventuell auch mit Sand angereichert werden kann.

Lesen Sie auch

Heidekraut im Topf richtig pflegen

Dieser Punkt ist insofern wichtig, weil Heidekraut zwar Feuchtigkeit braucht, aber Staunässe überhaupt nicht verträgt. Aus diesem Grund sollten Sie für eine gute Drainage im Topf sorgen. Dies kann durch eine Beimischung von Sand zum Substrat sowie eine Schicht Blähton (20,95€ bei Amazon*) o. ä. zuunterst im Pflanzgefäß erfolgen. Außerdem sollte der Topf ein Abflussloch am Boden besitzen, wobei Sie überschüssiges Gießwasser jedoch nicht stehenlassen, sondern immer wieder abgießen müssen. Pflanzen Sie die einzelnen Heidekrautgewächse entweder einzeln in einen Topf oder im Abstand von 10 bis 15 Zentimetern in einen Balkonkasten. Eine Düngung erfolgt nur während der Vegetationsperiode etwa zwei bis drei Mal mit einem guten Dünger für Moorbeetpflanzen oder auch mit Hornspänen.(12,66€ bei Amazon*)

Heidekraut im Topf überwintern

Heidekraut ist sehr robust und auch im Topf winterhart. Dennoch sollten Sie die Pflanzen bei Temperaturen ab ca. minus 10 °C – insbesondere an sonnigen Tagen, da die Heide sonst austrocknen kann! – vor der Kälte schützen. Dazu stellen Sie das Pflanzgefäß auf ein Stück Styropor in eine geschützte Ecke, am besten an eine Wärme abstrahlende Hauswand. Das Substrat können Sie mit Laub oder Reisig bedecken.

Tipps

Schneiden Sie das Heidekraut im Frühjahr – etwa Mitte bis Ende April – kräftig zurück, dann treiben die Pflanzen neu aus und blühen umso prächtiger.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.