Haselnussbohrer – Steckbrief – Tipps für die biologische Bekämpfung

Kleine Löcher in der Schale von Haselnüssen lassen die Alarmglocken schrillen. Der Haselnussbohrer war am Werk. Was sich hinter dem Begriff verbirgt, wie Sie den Schädling erkennen und biologisch bekämpfen, erfahren Sie hier.

haselnussbohrer
Haselnussbohrer-Weibchen bohren Löcher in die unreifen Haselnüsse und legen dort ihre Eier ab

Das Wichtigste in Kürze

  • Haselnussbohrer ist ein 6-9 mm großer, schwarz-braun-weißer Rüsselkäfer, dessen Vermehrung und Ernährung gefährlich ist für Haselnüsse sowie die Knospen, Blüten und Früchte weiterer Obstgehölze.
  • Weibchen bohren zwecks Eiablage ein Loch in die Schale. Entwicklung von Ei und Larve findet ab Juni im Inneren einer Haselnuss statt.
  • Wirksame biologische Bekämpfungsmittel sind: abschütteln, Ernte-Selektion, Leimringe, Nematoden sowie pickende Hühner und Laufenten.

Was ist ein Haselnussbohrer?

haselnussbohrer

Ein Haselnussbohrer ist ein Käfer mit einem sehr langen Rüssel

Haselnussbohrer ist ein Käfer aus der großen Familie der Rüsselkäfer. Begattete Weibchen legen in unreifen Haselnüssen ihre Eier ab, damit sich gefräßige Maden im Schutz der Schale ungestört entwickeln können. Nach einem Monat verlässt eine ausgewachsene Larve die leergefutterte Unterkunft, wobei ein markantes Loch in der Schale entsteht. Die Kombination aus rücksichtsloser Vermehrung und destruktiver Ernährung hat dem Haselnussbohrer seinen Ruf als Schädling eingebrockt. Folgender Steckbrief liefert kompakte Infos zu Käfer und Larve:

Lesen Sie auch

SteckbriefHaselnussbohrerLarve
Größe6-8,5 mm12-15 mm
Farbeschwarz-weiß-braun geschupptgelblich-weiß
Körperformlänglich-ovalwurmartig
Besonderes Merkmallanger, dunkelbrauner Rüsselbrauner Kopf
ErnährungFrüchte, Blätter, HaselHaselnuss
Botanischer NameCurculio nucum 
FamilieRüsselkäfer 

Vertiefende Informationen zum Steckbrief vermitteln die folgenden Abschnitte mit ausführlicheren Erläuterungen zu Aussehen und Lebensweise.

Haselnussbohrer erkennen

Haselnussbohrer haben einen schwarzen Körper, was dem Betrachter freilich verborgen bleibt. Ein Fleckenmuster aus braunen, gelblichen und weißen Schuppen bedeckt den Leib. Charakteristisch ist ein borstiger Haarkamm, der sich über die Flügeldeckennaht erstreckt. Das quadratische, weißlich beschuppte Schildchen hat seitlich einen kahlen Saum. Rotbraune Fühler und Beine runden das Erscheinungsbild ab. Unübersehbar trägt der Haselnussbohrer einen Rüssel zur Schau, der bei Weibchen körperlang, bei Männchen deutlich kürzer ist.

Die bis zu 1,5 Zentimeter lange Larve kommt in der typischen cremeweißen Maden-Optik daher. An der braunen Kopfkapsel sitzt ein kräftiges Mundwerkzeug mit scharfen Zähnchen. Damit beißen sich die Würmchen durch die harte Nuss-Schale auf dem Weg in die Freiheit.

Zerstörerische Lebensweise von Käfer und Larve

haselnussbohrer

Die Larven des Haselnussbohrers ernähren sich von unreifen Haselnüssen

Folgender Streifzug durch ein Haselnussbohrer-Jahr offenbart, warum die Käfer den Schädlingen zugeordnet werden:

  • Beginn der Aktivität: ab März/April Ausflug adulter Käfer aus dem Winterquartier im Boden
  • Ernährung: Reifungsfraß an Knospen, Blüten und Blättern von Kirsche, Birne, Apfel, Pfirsich und anderen Obstgehölzen
  • Vermehrung: ab Juni Anflug begatteter Weibchen zu reifenden Haselnüssen mit weicher Schale und 8-12 mm Durchmesser
  • Ei-Ablage: Weibchen bohrt Loch in die Schale, um ein Ei zu platzieren
  • Ei-Schlupf: innerhalb einer Woche
  • Ernährung: Larve frisst unter der Schale am Fruchtfleisch für drei bis vier Wochen

Die ausgewachsene Larve vergrößert das bereits vorhandene Bohrloch der Schale und zwängt sich hindurch. In der Regel ist die befallene Haselnuss bereits vom Baum gefallen. Somit kann die Made ihre Kinderstube problemlos verlassen, gräbt sich 10 Zentimeter tief in den Boden ein, wo sie verpuppt und überwintert.

Exkurs

Trumpfkarte frühe Hasel-Sorten

Frühreifende Sorten sind das Ass im Ärmel naturnaher Hobbygärtner im Kampf gegen Haselnussbohrer. In der Tat sind frühe Haselnuss-Sorten (Corylus avellana) mit harten, stark verholzten Schalen gewappnet gegen weibliche Käfer mit Eiern im Gepäck. An Premium-Sorten, wie ‘Nottinghams Früheste’, ‘Bergers Zellernuss’ und ‘Lange Zellernuss’, beißen sich Haselnussbohrer-Damen die Zähne aus, sodass die Eiablage zum Scheitern verurteilt ist. Positiver Nebeneffekt: Bereits im Februar erstrahlen Frühsorten mit ihren aparten Blütenkätzchen, was die ersten Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sehr zu schätzen wissen.

Haselnussbohrer bekämpfen – biologische Mittel im Überblick

Haben Haselnussbohrer-Larven unter der harten Nuss-Schale erst einmal Quartier bezogen, ist den Biestern nur schwer beizukommen. Eine effektive Bekämpfung muss dort ansetzen, wo sich begattete Weibchen auf den Weg zu Eiablage machen oder wo listige Maden und Käfer tief im Boden lauern. Folgende Tabelle gibt einen Überblick zu wirksamen Bekämpfungsmitteln ohne Gift:

Manuelle MittelBiologische MittelNützlinge
AbschüttelnLeimringeHühner
Ernte selektierenNematodenLaufenten

Die sachkundige Anwendung der empfohlenen Bekämpfungsmethoden wird in folgenden Anleitungen praxisbezogen und nachvollziehbar erläutert.

Haselnussbohrer manuell bekämpfen

Manuelle Bekämpfungsmethoden bleiben Haselnussbohrern während der gesamten Saison auf den Fersen. Diese Vorgehensweise kostet kein Geld, nimmt im Gegenzug freilich Ihre Zeit und besondere Aufmerksamkeit in Anspruch. So machen Sie es richtig:

Abschütteln

  • Folie ausbreiten unter Obstgehölzen (Hasel, Kirsche, Apfel, Pfirsich, Birne und andere)
  • Ab März/April Käfer aus der Krone schütteln (idealerweise täglich)
  • Herabgefallene Haselnussbohrer vernichten und entsorgen

Je konsequenter und regelmäßig Sie betroffene Bäume schütteln, desto höher die Erfolgsquote. In den frühen Morgenstunden purzeln die meisten Schädlinge zu Boden, weil die Insekten noch starr vor Kälte sind.

Haselnüsse selektieren

haselnussbohrer

Befallene Haselnüsse sollten täglich aufgesammelt und entsorgt werden

Schon früh im Sommer fallen die ersten Haselnüsse halbreif und ausgehöhlt zu Boden. Sammeln Sie die befallenen Früchte täglich ein, bestehen gute Aussichten, dass sie darin befindlichen Larven erwischen. Entsorgen Sie die Ausbeute bitte im Hausmüll und nicht auf dem Kompost. Verfahren Sie nach diesem Muster bis zur Erntezeit. Insbesondere Nüsse mit einem verräterischen Bohrloch in der Schale sind nicht für den Verzehr geeignet und werden aussortiert.

Tipps

Mit einem naturnahen Garten bewerben sich Haselnuss-Gärtner um den Besuch natürlicher Feinde des Haselnussbohrers. Wenn keine Pestizide den Boden in ein giftiges Minenfeld verwandeln, Laubhaufen und Totholz liegen bleiben, Wildobsthecken zum Verweilen einladen, fühlt sich der Igel herzlich willkommen. Findet der putzige Stachelträger ein gemütliches Igelhaus vor, lässt er sich gerne nieder und macht fleißig Jagd auf Haselnussbohrer und gefräßige Larven sowie viele andere Schädlinge.

Haselnussbohrer biologisch bekämpfen

Die empfohlenen biologischen Bekämpfungsmittel obiger Tabelle nehmen Haselnussbohrer zweifach in die Zange. Leimringe zielen ab auf Käferdamen in Anmarsch. Nematoden parasitieren eingegrabene Larven im Winterquartier. So bekämpfen Sie Haselnussbohrer im Einklang mit der Natur:

Leimringe

Leimringe sind ein giftfreies Bekämpfungsmittel an Baumstämmen. Ein mit Leim beschichtetes Band wird um den Stamm gelegt. Krabbeln Haselnussbohrer auf der Rinde in Richtung Krone, bleiben sie am Leimring kleben und verenden. Statten Sie nicht nur Haselnussbäume aus mit dem klebrigen Bollwerk gegen Schädlinge, sondern alle Obstbäume. So erzielen Leimringe beste Bekämpfungserfolge gegen Frostspanner, Apfelwickler und anderes Gesindel.

Wie Sie einen Leimring richtig anbringen, erfahren Sie in folgendem Video:

Youtube

Nematoden

Nematoden sind mikroskopisch kleine Fadenwürmer, die in Larven ihre Eier ablegen. Dieser Prozess geht für die Larve nicht gut aus. Primär die Nematoden der Gattung Heterorhabditis bacteriophoba (HM-Nematoden) dezimieren die Haselnussbohrer Population in Ihrem Garten um bis zu 50 Prozent. Sie können die Nützlinge im Fachhandel erwerben. Geliefert werden die winzig kleinen Fadenwürmer in Tongranulat, das Sie in Wasser auflösen und mit der Gießkanne ausbringen. Bester Zeitpunkt für die Bekämpfung ist ab August, wenn sich die fetten Maden im Boden verkriechen, um dort zu überwintern.

Gefiederte Feinde vernichten Haselnussbohrer

haselnussbohrer

Hühner fressen mit Vorliebe Haselnussbohrer und andere Schädlinge

Hobbygärtner mit Hühnerhaltung sind klar im Vorteil in der nachhaltigen Bekämpfung von Haselnussbohrern. Pickende Hühner sind die erklärten Feinde von Käfern und Larven. Richten Sie von März bis Mai rund um Haselnussgehölze ein temporäres Freigehege ein, wird kein Schädling den emsigen Hühnerschnäbeln entkommen.

Zu den gefiederten Feinden verfressener Haselnussbohrer und Larven zählen Laufenten. Die putzigen, flugunfähigen Enten werden zumeist zur Schnecken-Bekämpfung im Garten angeheuert. Auf dem Speisezettel von Pinguinenten stehen fernerhin Käfer aller Art sowie deren Larven.

Häufig gestellte Fragen

Welches Schadbild verursacht ein Haselnussbohrer?

Im Juni bohren Weibchen ein winzig kleines Loch in die noch weiche Schale junger Haselnüsse und legen ein einzelnes Ei ab. Nach einer Entwicklung von vier bis fünf Wochen im Inneren der Nuss frisst sich eine Larve durch die Schale. Dabei wird die ursprüngliche, kaum erkennbare, runde Öffnung vergrößert auf bis zu 2 Millimeter Durchmesser. Unverkennbares Schadbild einer befallenen Haselnuss ist dieses Ein- und Ausbohrloch.

Können Haselnussbohrer fliegen?

Ja, erwachsene Haselnussbohrer können fliegen. Wie die meisten Rüsselkäfer, sind auch Haselnussbohrer ausgestattet mit einem funktionstüchtigen Flugapparat. Allerdings laufen die Käfer lieber zu Fuß umher auf der Suche nach Haselnussbäumen und anderen Obstgehölzen.

Mit welchen Mitteln kann man Haselnussbohrer-Befall vorbeugen?

Eine regelmäßige Bodenbearbeitung im Bereich der Baumkrone ab dem zeitigen Frühjahr zerstört überwinternde Larven, bevor sie als fertige Käfer ausfliegen. Harken Sie die Erde der Wurzelscheibe kräftig durch. Idealerweise bedecken Sie die Baumscheibe anschließend mit einem Unkraut- oder Gartenvlies, das geschlüpfte Käfer abfängt. Zuvor empfehlen wir eine Düngung mit Kalkstickstoff, der sich in der biologischen Bekämpfung von Larven aller Art gut bewährt hat.

Wo kann man Nematoden gegen Haselnussbohrer kaufen?

Es gibt zahlreiche Einkaufsquellen im Fachhandel und Internet, wie Baumärkten oder Gartencentern. Nicht alle tragen dem Umstand Rechnung, dass es sich um lebende Nützlinge handelt. Wir empfehlen daher den Kauf von Nematoden direkt bei kompetenten Zuchtfarmen. Hier wird eine tierschonende Lieferung der wertvollen Fracht garantiert.

Tipps

Tief im Boden können Haselnussbohrer-Larven sich nicht in Sicherheit wiegen, wenn Herr Maulwurf zur Stelle ist. Was Hühner-Schnäbel und Nematoden nicht erwischen, kommt dem Untertage-Nützling gerade recht. Der sensiblen Maulwurf-Nase bleiben fette Larven im Winterquartier nicht lange verborgen. Aus diesem Grund stellen Naturgärtner dem hilfreichen Insektenfresser nicht nach und tolerieren großmütig den einen oder anderen Maulwurfhügel im Beet.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.