Wie wird die Haselnuss am besten getrocknet?

Am besten und wohl am gesündesten - da nicht überlagert und erhitzt - sind die Haselnüsse aus eigener Ernte wie beispielsweise aus dem heimischen Garten. Doch wie sollten sie nach der Ernte getrocknet werden?

Haselnuss trocknen

Im Freien trocknen

Die Haselnüsse sollten mit Schale getrocknet werden, damit der Samen nicht ranzig wird. Im Freien:

  • halbschattiger und vor Witterungseinflüssen geschützter Platz
  • Nüsse auf dem Boden ausbreiten oder in Netzen aufhängen
  • Vorsicht vor Tierfraß

In den heimischen vier Wänden trocknen

Ob im Dörrgerät, im Backofen bei 50 °C oder offen auf einem Blech in der Wohnung – die Haselnüsse können verschiedenartig getrocknet werden. Folgende Punkte sind beachtenswert:

  • passende Standorte: lufttrockene Räumen z. B. an einer Heizung oder am Fenster
  • nicht übereinander legen, sondern vereinzeln
  • regelmäßig wenden
  • Dauer: bis zu 6 Wochen

Tipps & Tricks

Die getrockneten Nüsse werden idealerweise in luftdurchlässige Behältnissen wie Beuteln oder Netzen gelagert.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.