Haselnüsse schälen

Haselnüsse sind ein leckerer und gesunder Snack für zwischendurch, bereichern jedes Müsli und sind für viele Kuchen eine wichtige Zutat. Für Snack und Müsli reicht es, die Nüsse zu knacken und dann weiter zu verwenden. Auch bei den meisten Kuchen steht in der Zutatenliste gemahlene Haselnüsse. Aber bei besonders feinen Torten oder Süßspeisen müssen die Haselnüsse zusätzlich geschält sein.

haselnuesse-schaelen
Haselnüsse werden am besten mit einem Nussknacker geknackt

Wie man Haselnüsse schält

„Was für eine Arbeit“, könnte man denken, wenn geschälte Haselnüsse im Rezept gefordert sind. Doch wie in den meisten Fällen gibt es auch hier Tricks und Tipps, wie sich die feine, braune Haut am besten von den Nüssen entfernen lässt.
Mit ein wenig Übung gelingt das Schälen so gut, dass Sie gar keine anderen Nüsse mehr verwenden möchten. Zum einen sehen die geschälten Haselnüsse gut aus und zum anderen schmecken sie weitaus besser, als die Nüsse mit der oftmals leicht bitteren Schale. Da das Häuten wenig Mühe bereitet, kann man sich öfter einmal ein Schüsselchen Haselnüsse schälen.

  1. Bereiten Sie die Nüsse zuerst vor, das heißt, wenn Sie frische Haselnüsse verwenden möchten, müssen Sie diese erst einmal knacken.
  2. Heizen Sie Ihren Backofen auf 175 Grad vor.
  3. Geben Sie die geknackten Nüsse auf ein Backblech und schieben dies in den warmen Ofen.
  4. Rösten Sie die Nüsse für etwa zehn bin zwölf Minuten.
  5. Sind die braunen Schalen aufgeplatzt, holen Sie das Blech aus dem Ofen und lassen es ein wenig abkühlen.
  6. Legen Sie ein Geschirrtuch auf dem Tisch oder der Arbeitsfläche aus und schütten die noch warmen Nüsse darauf.
  7. Wickeln Sie die Nüsse darin ein und reiben sie gegen einander.
  8. Durch die Reibung fallen die braunen Häutchen ab.
  9. Sind einige Nüsse nach dem Reiben noch nicht frei von Schale, wiederholen Sie den Röstvorgang und rubbeln noch einmal.

Wenn Sie keine großen Mengen an Haselnüssen enthäuten möchten, können Sie statt im Backofen auch in einer Pfanne rösten. Verwenden Sie aber kein Fett, sondern rösten trocken bis die Nüsse anfangen zu duften. Sie sollten jedoch die Haselnüsse nicht zu lange in der Pfanne oder im Backofen belassen. Zwar werden die Haselnüsse durch die Röstaromen sehr schmackhaft, sie dürfen aber nicht verbrennen, da sie dann nur noch bitter schmecken.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Tycson1/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.