Haselnüsse rösten – damit ihr nussiges Aroma groß rauskommt

Haselnüsse gibt es im Handel für alle Bedürfnisse passend abgepackt: ganz, gehackt oder gerieben. Doch das eine oder andere Rezept verlangt sie auch noch geröstet. Das will gekonnt sein, denn angebrannt sind sie für einen Kuchen nicht wirklich zu gebrauchen.

haselnuesse-roesten
Haselnüsse können im Backofen oder in der Pfanne geröstet werden

Rösten bewahrt die Inhaltsstoffe

Haselnüsse sind gesund. Neben ungesättigten Fettsäuren und vielen B-Vitaminen enthalten sie noch zahlreiche Spurenelemente wie Eisen, Kalzium und Zink. Die Hitze, die beim Rösten auf die Haselnüsse einwirkt, verändert diesen kostbaren Inhalt nur in geringem Maße. So bleiben geröstete Haselnüsse unverändert gesund, haben aber deutlich an Geschmack hinzugewonnen.

Haselnüsse daheim rösten

Haselnüsse selbst zu rösten ist gar nicht so schwer. Alles, was dafür benötigt wird, ist sowieso in jedem Haushalt vorhanden:

  • eine Pfanne und eine Herdplatte
  • oder ein Backofen

Wichtig ist nur, beim Röstvorgang mit der vollen Aufmerksamkeit dabei zu sein. Wenn der optimale Röstzeitpunkt verpasst wird, verbrennen die Nüsse und schmecken bitter.

Haselnüsse in einer Pfanne rösten

Die Haselnüsse müssen selbstverständlich von der Schale befreit sein, bevor sie geröstet werden können. Ansonsten dürfen Sie ganz bleiben, aber auch in jeder anderen beliebigen Form geröstet werden: gestückelt, gehobelt oder fein gemahlen.

  1. Wählen Sie eine schwere Pfanne, die zudem ausreichend Platz für die Nüsse bietet.
  2. Sie können gern etwas neutrales Öl nehmen, damit die Nüsse nicht anbrennen. Nehmen Sie jedoch nicht zu viel, da es sonst den Nussgeschmack verändert. Es ist auch möglich, Nüsse ganz ohne Öl zu rösten.
  3. Geben Sie die Haselnüsse portionsweise in die Pfanne. Ganze Nüsse sollten sich nicht überlagern. Von gemahlenen Nüssen immer nur eine dünne Schicht auf einmal rösten, da sonst das Ergebnis ungleichmäßig ausfallen kann.
  4. Stellen Sie den Herd auf mittlerer Hitze.
  5. Rühren Sie die Nüsse mit einem Holzlöffel regelmäßig um. Der Röstvorgang dauert bei ganzen Nüssen etwa 6 bis 8 Minuten. Bei feineren Stücken geht es wesentlich schneller.
  6. Sobald die Nüsse anfangen braun zu werden und zu duften, geht es ganz schnell. Jetzt müssen Sie ständig umrühren und den optimalen Röstzeitpunkt abpassen.
  7. Holen Sie die Nüsse sofort aus der Pfanne, damit der Röstvorgang gestopft wird.

Tipps

Ganze Nüsse lassen sich nach dem Rösten gut von ihrer Schale befreien. Geben Sie sie dafür in ein Tuch und reiben Sie darin die Nüsse aneinander. Die Schale löst sich fast komplett von allein.

Haselnüsse im Backofen rösten

Größere Mengen Haselnüsse können auch im Backofen geröstet werden:

  • Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen
  • Ober- und Unterhitze wählen
  • Haselnüsse auf ein Backblech verteilen – ohne Backpapier
  • sie sollten nicht übereinander liegen
  • Nüsse in den Backofen geben
  • etwa acht bis zwölf Minuten darin rösten
  • ein paar Mal mit einem Holzlöffel umrühren
  • regelmäßig den Röstgrad überprüfen
  • Kriterien: nussiger Duft und bräunliche Färbung
  • fertige Nüsse vom Backblech nehmen und auskühlen lassen

Lagerung

Wenn die gerösteten Haselnüsse nicht sofort weiter verwendet werden, können sie bis zu mehreren Monaten gelagert werden. Sie kommen ausgekühlt in ein verschließbares Gefäß und werden an einem kühlen und dunklen Ort gelagert.

Fazit für Schnell-Leser

  • Geschmack: Haselnüsse bekommen nach dem Rösten einen intensiven nussigen Geschmack
  • Inhaltsstoffe: Ungesättigte Fettsäuren, B-Vitamine und wichtige Spurenelemente bleiben beim Rösten weitestgehend erhalten
  • Geeignete Nüsse: Von der Schale befreite ganze Nüsse, aber auch Nussstückchen, gehobelte sowie gemahlene Nüsse
  • Röstgrad: Optimalen Röstgrad unbedingt einhalten, da sonst die Nüsse verbrennen und bitter schmecken
  • Möglichkeiten: Haselnüsse können daheim in einer Pfanne auf dem Herd oder in einem Backofen geröstet werden
  • Pfanne: Eine schwere, große Pfanne ist ideal; ohne Öl oder mit etwas neutralem Öl rösten
  • Schritt 1: Haselnüsse portionsweise in die Pfanne geben; ganze Nüsse sollten nicht übereinander liegen
  • Schritt 2: Bei mittlerer Hitze etwa 6 bis 8 – Minuten rösten; regelmäßig umrühren
  • Schritt 3: Optimalen Röstgrad abpassen; Anzeichen: nussiger Duft und bräunliche Färbung
  • Schritt 4: Nüsse sofort aus der Pfanne nehmen; auskühlen lassen
  • Tipp: Ganze Nüsse in ein Tuch geben und aneinander reiben; Schale löst sich von allein
  • Backofen: Ofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Schritt 1: Nüsse auf das Backblech verteilen und in den Ofen geben
  • Schritt 2: Nüsse etwa 8 bis 12 Minuten rösten; regelmäßig umrühren und Röstgrad prüfen
  • Schritt 3: Fertige Nüsse sofort vom Blech nehmen und auskühlen lassen
  • Lagerung: Abgekühlte Nüsse, die nicht sofort verbraucht werden, können in ein verschließbares Gefäß eingesammelt werden
  • Haltbarkeit: An einem dunklen und kühlen Ort behalten geröstete Haselnüsse ihr Aroma und bleiben essbar

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Marina Keremkhanova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.