Knusprig und lecker – Kerne rösten

Geröstete Kerne und Samen geben jedem Salat, aber auch jedem Müsli den knackigen Kick. Für den Snack zwischendurch eignen sie sich in süßer oder pikanter Form. Mit wenig Aufwand und Arbeit können Sie Kerne schnell in einer Pfanne auf dem Elektroherd oder auch im Backofen rösten.

kerne-roesten
Frisch geröstete Kerne sind eine besondere Leckerei

Welche Kerne und Samen eignen sich zum Rösten?

Die Verwendung von Kernen und Samenkörnern wird in der Küche immer häufiger. Sie sind vielfältig verwendbar, nahrhaft und haben einen guten Geschmack. Besonders intensiv wird ihr Aroma, wenn sie geröstet werden.
Gut geeignet sind beispielsweise:

  • Nüsse
  • Mandeln
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Pinienkerne
  • Sesamkörner

Sie können Ihre Kerne im Backöfen oder in der Pfanne rösten. Die Pfanne empfiehlt sich für empfindliche Kerne, zum Beispiel für Mandelblättchen.

Kerne in der Pfanne rösten

Verwenden Sie am besten eine beschichtete Pfanne. So können Sie ohne Fettzugabe rösten.

  1. Erhitzen Sie die Pfanne ohne Fett.
  2. Geben Sie die Kerne hinein.
  3. Rühren Sie vorsichtig um, bis die Kerne eine goldgelbe oder hellbraune Farbe bekommen haben.
  4. Geben Sie die Kerne in eine Schüssel und würzen nach Ihrem Geschmack mit Salz, Pfeffer, Paprika, Pfeffer oder Zucker und Zimt.
  5. Mischen Sie die Kerne gut durch.
  6. Lassen Sie die Kerne auf einem Teller erkalten.
  7. Seien Sie mit dem Probieren vorsichtig, die Kerne sind sehr heiß!

Sollen größere Mengen an Kernen oder Samen geröstet werden, verwenden Sie am besten den Backofen. Heizen Sie auf 180 Grad vor und legen die Kerne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Verteilen Sie die Kerne gut. Diese sind fertig, sobald sie eine angenehm braune Farbe bekommen haben.
Haselnüsse, Erdnüsse oder auch Mandeln werden vor dem Rösten von ihrer harten Schale befreit. Die darunter liegende dünne, braune Haut lässt sich nach dem Röstvorgang ganz leicht entfernen.

Verwendung von gerösteten Kernen

Kerne und Samen erhalten beim Rösten ein intensiveres Aroma. Auch kann unser Körper gewisse Mineralstoffe, wie zum Beispiel Magnesium und Calcium, besser aus gegarten Kernen aufnehmen. Andere Stoffe gehen beim Rösten verloren, beispielsweise Vitamine und ungesättigte Fettsäuren. Um hier Abhilfe zu schaffen, mischen Sie einfach rohe und geröstete Kerne miteinander. Streuen Sie sie über einen frischen Salat oder ins Müsli oder servieren der Kerne als Knabberei zum Fernsehabend.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Maren Winter/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.