Kürbiskerne waschen und trocknen

Kürbiskerne sind nicht nur gesund, sie schmecken auch sehr lecker. Sie eignen sich als Knabberei für zwischendurch ebenso gut wie als Backzutat oder knackiges Topping für das Müsli. Wenn Sie Kürbis zubereiten, wäre es also schade, das Innenleben einfach zu entsorgen, zumal das Reinigen und Trocknen der Kerne schnell erledigt ist.

kuerbiskerne-waschen
Kürbiskerne von Kürbisfleisch zu befreien, ist kein leichtes Vorhaben

So sind die Kürbiskerne in fünf Minuten sauber

Hierfür benötigen Sie neben den Kürbiskernen nur Küchenhandtücher sowie ein gröberes und ein feines Küchensieb.

  1. Kürbiskerne in das grobe Sieb geben.
  2. Wasser in das Spülbecken laufen lassen, sodass die Kerne vollständig umspült sind.
  3. Alles mit der Hand im Wasser schwenken, dabei mit den Kürbiskernen immer wieder am Rand des Siebes entlang streichen.
  4. Die sauberen Samenkerne sind leichter als das Fruchtfleisch und schwimmen oben.
  5. Kürbiskerne mit der Hand abschöpfen und in das zweite Sieb geben.
  6. Nochmals wie oben beschrieben reinigen.
  7. Kürbiskerne abschöpfen und auf einem Küchenhandtuch ausbreiten. Ein weiteres Handtuch darüber legen und vorsichtig rubbeln. Dadurch lösen sich auch die letzten Reste des Kürbisfleisches.

Lesen Sie auch

Das Küchenhandtuch geben Sie anschließend einfach in die Wäsche. Eventuell anhaftende Fasern lassen sich in der Waschmaschine problemlos entfernen.

Kürbiskerne dörren

Im Backofen lassen sich Kürbiskerne sehr gut trocknen und rösten:

  1. Heizen Sie das Rohr auf 180 Grad vor.
  2. Geben Sie die Kerne auf ein Backblech. Sie sollten sich nicht überlagern.
  3. Blech in den Ofen schieben.
  4. Die Kürbiskerne nach 10 Minuten mit einem Pfannenwender umdrehen.
  5. Weitere 10 Minuten rösten.
  6. Gut auskühlen lassen und die Schale knacken.
  7. Lagern Sie die Kürbiskerne in einer dicht schließenden Dose an einem kühlen, trocknen Ort.

Auf Wunsch können Sie die Kürbiskerne vor dem Rösten in einer Mischung aus

  • 2 EL Speiseöl
  • Gewürzen wie Oregano, Thymian, Chili, Paprika, Salz, Pfeffer

wenden und erhalten so eine gesunde, sehr aromatische Knabberei.

Tipps

Oft wird geraten, die Kürbiskerne auf Küchenkrepp zu legen und die letzten Fasern mit diesem abzureiben. Hiervon raten wir ab, da nicht nur die klebrigen Bestandteile des Kürbisfleisches, sondern auch die Kerne am Papier haften bleiben. Häufig lässt sich das Küchenpapier dann nicht mehr rückstandslos entfernen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Stacy Funderburke/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.