Pinienkerne rösten – den nussigen Geschmack hervorlocken

Für mediterrane Pestos und Salate sind Pinienkerne eine wichtige Zutat. Doch bevor sie zum Einsatz kommen, müssen sich die blassen Kerne in der Pfanne bräunen. Erst das Rösten entlockt ihnen ein intensives, nussiges Aroma.

pinienkerne-roesten
Pinienkerne lassen sich auch im Ofen rösten

Ein paar ganz besondere Kerne

Pinienkerne sind etwas besonders in der aromatischen Welt der essbaren Kerne. Nicht umsonst werden sie in kleinen Mengen abgepackt zu vergleichsweise hohen Preisen angeboten. Die Gewinnung von Pinienkernen ist arbeitsintensiv und erfordert viel Handarbeit.

Lesen Sie auch

Ihre naturgegebene Färbung ist Hellgelb. Bis fast zum Schluss sollte sie auch so bleiben. Das Rösten bräunt die Kerne und entlockt ihnen mehr Geschmack, doch diese Aromen sind flüchtig. Deswegen sollten Pinienkerne erst unmittelbar vor dem Gebrauch geröstet werden.

Die Helfer für ein optimales Röstergebnis

Daheim lassen sich die Pinienkerne mithilfe zweier Gerätschaften in duftende Exemplare verwandeln:

  • mit eine Pfanne
  • mit einem Backofen

Da der Röstvorgang nicht allzu lange dauert und zumeist kleinere Mengen geröstet werden, ist die Pfanne praktischer in der Anwendung. Auch, weil die Kerne in ihr leicht beobachtet und gewendet werden können.

Pinienkerne in einer Pfanne rösten

Das Rösten der Pinienkerne geht ganz schnell. Damit nach dem Erreichen der gewünschten Röstintensität, der Röstvorgang sofort gestoppt wird, müssen sie schnellstens aus der Pfanne. Legen Sie sie vorher einen flachen Teller bereit.

  1. Geben Sie die Pinienkerne in eine große Pfanne. Der Boden darf bedeckt sein, jedoch sollten keine Kerne übereinander liegen. Es wird kein Öl zugegeben!
  2. Schalten Sie den Herd an. Mittlere Hitze sichert das beste Ergebnis.
  3. Wenden Sie die Pinienkerne während des gesamten Röstvorgangs, damit Sie gleichmäßig gebräunt werden. Ansonsten verbrennen die Pinienkerne stellenweise, während andere Teile noch ungeröstet bleiben.
  4. Nehmen Sie die Kerne sofort aus der heißen Pfanne, wenn diese goldgelb bis leicht braun sind und angenehm duften.

Tipps

Wenn Sie im Rösten von Pinienkernen noch ungeübt sind, sollten Sie lieber mit einer etwas niedrigerer Temperatur starten. Die zarten Kerne können sonst im Nu verbrennen und ihr Geschmack ist ruiniert.

Rösten im Backofen

Im Backofen bekommen Pinienkerne von allen Seiten gleichmäßig Hitze, damit ist die Verbrennungsgefahr geringer als in der Pfanne. Dennoch ist sie nicht gänzlich gebannt, deswegen muss das Fortschreiten des Röstvorgangs genau beobachtet werden.

  1. Belegen Sie ein Backblech mit Backpapier.
  2. Verteilen Sie die Pinienkerne gleichmäßig darauf.
  3. Geben Sie das Backblech in den Ofen auf mittlerer Schiene.
  4. Stellen Sie den Ofen auf 160 Grad Celsius und schalten Sie Umluft ein.
  5. Der Röstvorgang dauert etwa 10 bis 15 Minuten. Wenden Sie in dieser Zeit mehrmals die Kerne.
  6. Nehmen sie die fertigen Pinienkerne aus dem Ofen und lassen Sie sie auskühlen.

Haltbarkeit und Verwendung

Frisch geröstete Pinienkerne sollten nicht gelagert, sondern idealerweise zeitnah aufgebraucht werden. Sie sind ein knuspriges Topping für Salate und willkommen in Pestos.

Geröstete Pinienkerne werden schnell ranzig und sollten, wenn es nicht
anders geht, nur kurze Zeit an einem kühlen und dunklen Ort in einem fest verschlossenen Behälter gelagert werden.

Pinienkernen sind für gesunde Ernährung optimal geeignet. Sie enthalten reichlich Vitamin B1 und B2 sowie Eisen, Magnesium, Phosphor und in Spuren auch Zink.

Fazit für Schnell-Leser

  • Rösten: Sorgt für ein intensives nussiges Aroma
  • Zeitpunkt: Für ein Optimum an Geschmack stets unmittelbar vor Gebrauch rösten
  • Pfanne: Ohne Öl, bei mittlerer Hitze; bis sie goldgelb bis leicht braun sind und duften
  • Wichtig: Für gleichmäßiges Ergebnis ständig wenden; danach sofort auskühlen lassen
  • Ofen: Auf mittlerer Schiene; 160 Grad Celsius; Umluft; ca.10 bis 15 Minuten
  • Wichtig: Gelegentlich wenden; optimalen Röstgrad abpassen; draußen auskühlen lassen
  • Verwendung: Zeitnah verbrauchen; als Topping in Salate oder als Zutat in Pestos
  • Inhaltsstoffe: Kerne sind gesund; Vitamine B1 und B2; Eisen, Magnesium, Phosphor und Zink
  • Haltbarkeit: Pinienkerne werden schnell ranzig; Lagerung vermeiden oder kurz halten
  • Lagerung: An einem kühlen, dunklen Ort; in fest verschlossenem Behälter

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: JonLee/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.