Paranüsse sind nicht giftig, sondern sehr gesund!

Die Paranuss selbst enthält keine Giftstoffe, die eine Vergiftung auslösen können. Allerdings werden die Nüsse des Paranussbaums wegen ihres hohen Fettanteils schnell ranzig. Eine große Gefahr sind Schimmelpilze, die bei falscher Lagerung entstehen und gesundheitsschädlich sind.

Paranuss giftig

Paranüsse sind nicht giftig

Paranüsse werden roh gegessen, denn sie enthalten keine Giftstoffe. Im Gegenteil: Sie sind reich an

  • Selen
  • Vielen Mineralstoffen
  • Ungesättigten Fettsäuren

Gefahr von Vergiftung durch Schimmelpilze

Die aus Brasilien stammenden Nüsse sind geschält und ungeschält erhältlich. Bei geschälten Paranüssen besteht die Gefahr, dass sich gesundheitsschädliche Schimmelpilze gebildet haben.

Sie sind dafür verantwortlich, wenn ein Mensch nach dem Genuss von Paranüssen unter einer Vergiftung leidet.

Die unbeschädigte Schale bietet den besten Schutz vor Schimmelpilzen. Kaufen Sie deshalb ausschließlich Paranüsse mit Schale. Sie ist zwar sehr hart, lässt sich aber mit einem Nussknacker öffnen.

Tipps & Tricks

Ranzige Paranüsse erkennen Sie am muffigen Geschmack und einem unangenehmen Geruch. Verdorbene Nüsse sind gesundheitsschädlich und dürfen auf keinen Fall gegessen werden.

Ce

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.