Paranuss Selen

Die Paranuss – Nuss mit dem höchsten Selengehalt

Keine anderes pflanzliches Lebensmittel enthält so viel Selen wie die Frucht des Paranussbaums. Aber nicht nur wegen des Selengehalts ist die Nuss so gesund. Sie enthält außerdem viele Mineralstoffe und Vitamine - leider aber auch viel Fett.

Wie viel Selen enthält die Paranuss?

In 100 Gramm Paranüssen sind 1,9 Milligramm Selen enthalten. Keine essbare Pflanze hat einen so hohen Selengehalt.

Selen gehört zu den Antioxidantien, die die Zellen des Körpers vor den freien Radikalen schützen. Diese dringen in Körperzellen ein und gelten als einer der wichtigsten Verursacher von Krebs.

Das Selen verhindert die Entartung der Zelle. Wissenschaftliche Untersuchungen weisen darauf hin, dass das Spurenelement als Schutz gegen Nervenerkrankungen wie Multiple Sklerose oder Alzheimer wirkt.

Zwei Nüsse decken den Tagesbedarf

Bereits der Verzehr von wenigen Nüssen deckt nach Meinung von Experten den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen.

Wer drei- bis viermal in Woche ein paar Paranüsse auf den Speiseplan bringt, versorgt seinen Körper optimal mit dem wichtigen Spurenelement.

Paranuss sind sehr fettreich

Paranüsse sind nicht nur wegen des hohen Gehalts an Selen begehrt. Sie enthalten eine Reihe von Stoffen, die der menschliche Körper braucht, um seine Funktionen aufrechtzuerhalten.

Der Fettanteil ist mit 66,4 Gramm auf 100 Gramm Paranuss sehr hoch, nur Pekannüsse enthalten noch mehr Fett. Allerdings handelt es sich hauptsächlich um die gesunden ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

100 Gramm Paranüsse schlagen mit 660 Kalorien zu Buche. Menschen, die unter Fettleibigkeit leiden oder eine Diät machen, sollten Paranüsse deshalb nur in sehr kleinen Mengen verzehren.

Was die Paranuss außer Selen und Fett noch enthält

  • Ballaststoffe
  • Natrium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Kalium
  • Calcium
  • Eisen
  • Zink
  • Vitamine C, B6, B12, E

Schimmelbefall von Paranüssen

Die Kerne der Paranuss werden roh gegessen. Sie aus der extrem harten Schale zu lösen, erfordert einige Anstrengungen. Deswegen kommen die Nüsse oft bereits geschält und poliert in den Handel.

Leider besteht dadurch die Gefahr, dass sich gefährlich Schimmelpilze auf den Nüssen bilden, die gesundheitsschädlich sind und Vergiftungen hervorrufen können.

Es ist deshalb besser, nur ungeschälte Paranüsse zu kaufen und sie erst kurz vor dem Verzehr zu knacken. Geschälte Nüsse müssen so schnell wie möglich verbraucht werden.

Auf den Geschmack achten

Der hohe Fettgehalt der Paranüsse kann dazu führen, dass die Nüsse schnell ranzig werden. Erkennbar ist dies an einem üblen Geruch.

Ranzige Nüsse schmecken sehr unangenehm. Frische, gesunde Paranüsse haben ein süßes, nussiges Aroma.

Paranüsse, die komisch schmecken oder riechen, dürfen nicht gegessen werden, sondern gehören in den Mülleimer.

Tipps & Tricks

Im Gegensatz zu Haselnüssen und vielen anderen Nussarten lösen Paranüsse nur sehr selten Allergien aus. Sollten Sie allerdings beim Verzehr ein Brennen auf der Zunge verspüren oder Schwellungen bekommen, gehören Sie zu den Menschen, die auf Paranüsse allergisch reagieren.

Ce

Beiträge aus dem Forum

  1. Rubrik Hinweise

    Hallo Nils ! Wie kann ich die Rubrik " Hinweise " löschen bzw. leeren ? Danke ! Andreas

  2. Rasenanlage mit Muttererde / ohne Umgraben

    Hallo liebe Gemeinde, in meinem Garten bestand ein Rasen mit unebenen Flächen, die teilweise nicht mehr bewachsen waren. Aufgrund einer kleinen Baustelle hatten wir viel Erde über - anstelle diese abzutransportieren, reinigten wir die Erde um die alte Rasenfläche hiermit komplett zu überdecken. (siehe bitte die Fotos) Leider hatte ich keine Zeit die alte Rasenfläche zuvor umzugraben. Die alte Rasenfläche ist allerdings bis auf die tiefste Stelle gemäht und ordentlich vertikutiert. Ziel ist eine durchweg bewachsene und relativ ebene Rasenfläche. Mein Plan ist folgender: Vorab- Bodenprobe in ca 10cm tiefe entnehmen und in ein Bodenlabor senden (Ziel- PH>5,5) Boden ab []

  3. Exotische Kletter- und Schlingpflanzen - 1. Thema: Thunbergia alata (Schwarzäugige Susanne)

    Wer die Thunbergia alata gerne in seinem Garten oder auf seinem Balkon im kommenden Sommer pflanzen möchte, kann den Januar 19 dazu nutzen, sich hierzu bereits Gedanken zu machen bzw. Pläne zu schmieden und sich nach dem gewünschten Samen umzusehen. Es gibt diese Kletterpflanze mittlerweile in interessanten, verschiedenen Farbtönen. Vor einigen Jahren habe ich den Samen während des Sommers von den eigenen Pflanzen für die nächste Saison gesammelt. Das geht nun leider nicht mehr, da die neuen Züchtungen alles Hybriden sind und demzufolge samenlos. Die Anschaffung eines Zimmer-Gewächshauses ist von Vorteil, Kokosquelltabletten, denn der Zeitpunkt, den Samen zu aktivieren ist []

  4. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze am Laub aus dem Topf, um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -2- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. ......Oft lässt sich Laub & Stengel nicht wegreissen, dann nehme ich mein Garten-Brotmesser (super zum Stauden teilen)… seht die Bilder :) -3- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter []

  5. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  6. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?