Grüne Bohnen im Garten anbauen

Frische Grüne Bohnen aus dem eigenen Garten sind eine besondere Leckerei und noch dazu überaus gesund. Außerdem ist der Anbau alles andere als kompliziert. Erfahren Sie im Folgenden, wie Sie Schritt für Schritt Grüne Bohnen pflanzen und worauf dabei zu achten ist.

gruene-bohnen-anbauen
Stangenbohnen brauchen eine Rankhilfe

Was sind Grüne Bohnen?

Mit dem Begriff „Grüne Bohnen“ werden verschiedene Arten der Gartenbohne bezeichnet, die vor allem eins gemein haben: ihre grüne Farbe. Beim Anbau ist das allerdings weniger von Wichtigkeit aus ihre Wuchsform. Die Grüne Bohne gibt es als Stangenbohne und als Buschbohne zu kaufen.

Lesen Sie auch

Unterschiede im Anbau für Stangen- und Buschbohnen

Wie der Name schon sagt, wachsen Stangenbohnen an einer Stange, sie brauchen also eine Kletterhilfe. Das kostet ein bisschen mehr Arbeit, sieht aber besonders schön aus und die meist weiß oder zart rosa blühenden Bohnen können genutzt werden, um kahle Wände oder Zäune zu begrünen.
Buschbohnen hingegen brauchen keine Rankhilfe, da sie nicht hoch werden und eher buschig wachsen. Allerdings kann es sinnvoll sein, die Jungpflanzen anzuhäufeln, um sie vor Abbrechen zu schützen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die wichtigsten Eckdaten zum Anbau von Grünen Bohnen

  • Standort: Sonnig bis halbschattig
  • Erde: gut aufgelockert, nicht mit Stickstoff gedüngt!
  • Vorziehen: Ab Anfang März im Warmen
  • Direktaussaat im Freiland: Mitte Mai
  • Saattiefe: 2 – 3cm
  • Pflanzabstand: 25 – 40cm
  • Reihenabstand: etwa 40cm
  • Gute Nachbarn: Bohnenkraut, Dill, Erdbeeren, Gurken, Kartoffeln, Mangold, Sellerie, Rote Bete, Kohl, Radieschen, Salat, Spinat, Tomaten
  • Schlechte Nachbarn: Erbsen, Fenchel, Knoblauch, Lauch, Zwiebeln

Schritt für Schritt Grüne Bohnen anbauen

Grüne Bohnen zahlen zu den Schwachzehrern, weshalb die Fruchtfolge hier nicht so wichtig ist. Gartenbohnen können durchaus nach dem Anbau von Starkzehrern wie Kohl angepflanzt werden.

  • Der Boden sollte vor der Aussaat etwas aufgelockert werden.
  • Dann werden mithilfe einer Leiste oder einer Schnur gerade Linien mit einem Abstand von etwa 40cm in das Beet gezogen.
  • Handelt es sich um Stangenbohnen, setzen Sie nun die Stangen oder ähnliche Kletterhilfen mit ausreichendem Abstand in die Erde.
  • Bohren Sie Löcher um die Stangen mit einer Tiefe von etwa 2 bis 3cm und einem Abstand von etwa 10cm.
  • Geben Sie die Bohnensamen in die Löcher und bedecken Sie sie mit Erde.
  • Gießen Sie Ihre Saat gründlich an.
Youtube

Tipps

Grüne Bohnen brauchen viel Wasser. Wenn Sie sich Arbeit sparen wollen, mulchen Sie Ihr Bohnenbeet.

Text: Sara Müller
Artikelbild: rootstock/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.