Bohnen

Bohnen richtig stützen: Anhäufeln oder alternative Methoden?

Artikel zitieren

Das Anhäufeln von Bohnen fördert ein kräftiges Wachstum und erhöht die Stabilität der Pflanzen. In diesem Artikel werden die Vorteile des Anhäufelns, der richtige Zeitpunkt und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erläutert.

Buschbohnen anhäufeln
Das Anhäufeln schützt Buschbohnen vorm Abbrechen

Vorteile des Anhäufelns von Bohnen

Das Anhäufeln von Bohnen bringt viele Vorteile mit sich, die das Wachstum und die Vitalität Ihrer Bohnenpflanzen unterstützen. Hier sind die wichtigsten Gründe, warum Sie diese Technik anwenden sollten:

Lesen Sie auch

Verbesserte Stabilität und Halt

Bohnenpflanzen, insbesondere Buschbohnen, sind aufgrund ihres flachen Wurzelsystems oft instabil. Durch das Anhäufeln wird der Stängel gestützt und eine stabilere Basis geschaffen, die das Umkippen bei starkem Wind oder Regen vermindert.

Förderung der Wurzelbildung

Das Anhäufeln führt zur Bildung neuer Wurzeln entlang des begrabenen Stängelteils. Dies stärkt das gesamte Wurzelsystem und verbessert die Fähigkeit der Pflanze, Wasser und Nährstoffe aufzunehmen.

Gesteigerte Wasser- und Nährstoffaufnahme

Mit einem erweiterten Wurzelsystem können angehäufelte Bohnenpflanzen effizienter Wasser und Nährstoffe aufnehmen. Dies fördert ein gesünderes Wachstum und kann zu höheren Erträgen führen. Zudem bleibt die Bodenfeuchtigkeit besser erhalten, was besonders in Trockenperioden vorteilhaft ist.

Schutz vor Krankheiten und Schädlingen

Das Anhäufeln kann helfen, Bohnenpflanzen vor bodenbasierten Krankheitserregern zu schützen. Eine verbesserte Drainage verringert das Risiko von Wurzelfäule. Es kann auch den Befall durch Schädlinge wie die Bohnenfliege reduzieren.

Verbesserte Bodenverhältnisse

Angehäufelte Bohnenpflanzen profitieren von einer kühleren Bodentemperatur und einer besser erhaltenen Feuchtigkeit. Dies reduziert den Stress für die Pflanzen während heißer oder kalter Perioden.

Der richtige Zeitpunkt zum Anhäufeln von Bohnen

Der richtige Zeitpunkt zum Anhäufeln von Bohnen ist entscheidend. Warten Sie, bis die Pflanzen eine Höhe von etwa 15 bis 25 cm erreicht haben und gut angewachsen sind. Diese Höhe stellt sicher, dass die Pflanzen stark genug sind, um von den zusätzlichen Wurzeln, die durch das Anhäufeln entstehen, optimal zu profitieren. Dies kann je nach Pflanzzeitpunkt im April, Juni oder Juli erfolgen.

Wie man Bohnen anhäufelt: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das Anhäufeln von Bohnen ist eine einfache Methode, die mit grundlegenden Gartenwerkzeugen durchgeführt werden kann. Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Einen sonnigen Tag wählen: Anhäufeln sollte an einem sonnigen Tag geschehen, wenn der Boden trocken ist. Dies erleichtert die Arbeit und verhindert, dass die Erde an den Werkzeugen klebt.
  2. Boden lockern: Lockern Sie den Boden rund um die Bohnenpflanzen vorsichtig mit einer Hacke oder einem Kultivator. Passen Sie dabei auf, die Wurzeln nicht zu beschädigen.
  3. Erde anhäufeln: Häufen Sie mit den Händen oder einer Schaufel Erde um den Stiel der Pflanzen. Der Hügel sollte etwa 5 cm hoch sein, um die Pflanze optimal zu stützen.
  4. Erde festdrücken: Drücken Sie die angehäufelte Erde vorsichtig um den Stiel an, um sie zu stabilisieren.
  5. Vorgang bei Bedarf wiederholen: Wiederholen Sie den Anhäufelvorgang bei weiterem Wachstum der Pflanzen, um zusätzliche Stabilität und Wurzelbildung zu fördern.

Diesen einfachen Schritten folgend, können Sie die Gesundheit und den Ertrag Ihrer Bohnenpflanzen nachhaltig verbessern.

Bilder: Whiteaster / Shutterstock