Buschbohnen

Buschbohnen: Sortenempfehlung für Ihren Garten

Artikel zitieren

Buschbohnen erfreuen sich großer Beliebtheit im Gemüsegarten und bieten eine vielfältige Auswahl an Farben, Geschmacksrichtungen und Verwendungsmöglichkeiten. Dieser Artikel gibt einen Überblick über verschiedene Buschbohnensorten und hilft Ihnen bei der Auswahl der passenden Sorte für Ihren Garten.

buschbohnen-sortenempfehlung
Violett, grün oder lila - die Farbenvielfalt der Bohnen ist groß

Buschbohnensorten nach Farbe

Buschbohnen lassen sich anhand ihrer Hülsenfarbe in verschiedene Gruppen einteilen. Entdecken Sie die Vielfalt an grünen, gelben, blauen und roten Sorten, die jeweils einzigartige kulinarische Erlebnisse bieten.

Lesen Sie auch

Grünhülsige Buschbohnen

Grünhülsige Buschbohnen

Die vielfältigen Sorten der grünen Buschbohnen bieten kulinarische Abwechslung und Genuss

Die klassischen grünen Buschbohnen überzeugen durch ihre große Sortenvielfalt und ihren aromatischen Geschmack. Hier finden Sie einige empfehlenswerte Vertreter:

  • Brigit: Diese hellgrüne Filetbohne besticht durch ihren feinen Geschmack und ihre Fadenlosigkeit.
  • Caruso: Die dunkelgrüne Filetbohne Caruso ist besonders ertragreich und widerstandsfähig gegen Krankheiten.
  • Maxi: Als frühreifende Sorte liefert Maxi zahlreiche fadenlose Hülsen, die in Büscheln über dem Laub wachsen und die Ernte erleichtern.
  • Saxa: Diese fadenlose Frühsorte mit korngelben Kernen ist ideal für den Frischverzehr geeignet.
  • Duplika: Duplika bietet dunkelgrüne, bis zu 20 cm lange Hülsen und zeichnet sich durch Robustheit und Standfestigkeit aus.

Gelbhülsige Buschbohnen (Wachsbohnen)

Wachsbohnen, erkennbar an ihren gelben Hülsen, stellen eine schmackhafte Alternative zu grünen Bohnen dar:

  • Helios: Mit ihren auffällig gelben Hülsen ist Helios eine mittelfrühe Sorte, die sowohl frisch verzehrt als auch konserviert werden kann.
  • Golddukat: Die fadenlosen, weißkörnigen Wachsbohnen der Sorte Golddukat begeistern mit 16-18 cm langen, gelben Hülsen und einem hervorragenden Geschmack.
  • Golden Teepee: Diese sehr frühe und ertragreiche Sorte bildet zarte, goldgelbe Hülsen, die dekorativ über den Blättern hängen.

Blauhülsige Buschbohnen

Blauhülsige Buschbohnen sorgen für eine außergewöhnliche Farbnote im Gemüsegarten und wechseln beim Kochen ihre Farbe zu Grün:

  • Amethyst: Die violetten, fadenlosen Hülsen der Sorte Amethyst erreichen eine Länge von ca. 15 cm und sind resistent gegen das Bohnenmosaikvirus.
  • Bluevetta: Bluevetta ist eine robuste und widerstandsfähige Sorte mit violetten Hülsen, die beim Kochen grün werden.
  • Purple Teepee: Diese Sorte ist ein besonderer Blickfang im Beet mit ihren violetten Hülsen, die sich beim Garen grün färben.

Rothülsige Buschbohnen

Rothülsige Sorten, insbesondere Borlottobohnen, eignen sich hervorragend als Trockenbohnen:

Borlotto Rosso: Diese spät reifende Trockenkochbohne entwickelt nach der Ausreife eine rot gesprenkelte Färbung. Die ca. 11-12 cm langen Hülsen enthalten mehrere Körner.

Buschbohnensorten nach Verwendungszweck

Neben der Farbe ist auch der Verwendungszweck ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der passenden Buschbohnensorte.

Buschbohnen zum Frischverzehr

Für den direkten Genuss frisch aus dem Garten eignen sich besonders zarte und aromatische Sorten wie:

  • Primado
  • Prinzessa
  • Saxa
  • Molly
  • Dublette

Buschbohnen zum Einfrieren

Sorten, die sich zum Einfrieren eignen und nach dem Auftauen ihre Konsistenz und ihren Geschmack behalten, sind unter anderem:

  • Primado
  • Boston
  • Golddukat
  • Voletta

Buschbohnen zum Einmachen

Wachsbohnen mit ihren gelben Hülsen eignen sich hervorragend zum Einmachen, da sie ihre Farbe und Festigkeit auch im Glas bewahren:

  • Golddukat
  • Voletta
  • Wachs Golden Teepee
  • Wachs Beste von Allen

Buschbohnen als Trockenkochbohnen

Für die Verwendung als Trockenbohnen eignen sich Sorten, die vollständig ausreifen können:

  • Borlotto Rosso
  • Facta

Buschbohnensorten nach Reifezeit

Buschbohnensorten nach Reifezeit

Die Staffelung der Ernte ermöglicht stetigen Genuss frischer Buschbohnen

Die Reifezeit der verschiedenen Sorten variiert, wodurch eine gestaffelte Ernte ermöglicht wird.

Frühreifende Buschbohnensorten

Diese Sorten gewährleisten einen frühen Ernteertrag, darunter:

  • Saxa
  • Maxi
  • Duplika

Mittelfrühe Buschbohnensorten

Etwa eine Woche später als die frühreifen Sorten können mittelfrühe Sorten geerntet werden:

  • Prinzessa
  • Divara
  • Negra

Spätreifende Buschbohnensorten

Spätreifende Sorten ermöglichen eine Ernte bis in den Spätsommer:

Borlotto Rosso

Bilder: Studio Barcelona / Shutterstock