Buschbohnen

Buschbohnen-Abstand: So gelingt die Aussaat richtig

Artikel zitieren

Die richtige Aussaat von Buschbohnen mit dem optimalen Abstand ist entscheidend für gesundes Wachstum und eine reiche Ernte. Dieser Artikel stellt zwei bewährte Methoden vor – Reihen- und Horstsaat – und erläutert die jeweiligen Vor- und Nachteile.

buschbohnen-abstand
Werden die Bohnen zu dicht gesät, muss später pikiert werden

Buschbohnen-Abstand: So gelingt die Aussaat

Damit Buschbohnen gut gedeihen und reichlich Ertrag bringen, spielt der richtige Pflanzabstand eine entscheidende Rolle. Die Wahl der passenden Aussaatmethode und das Einhalten der optimalen Abstände bilden die Grundlage für gesunde Pflanzen und eine erfolgreiche Ernte. Nachfolgend finden Sie eine Anleitung zu zwei bewährten Methoden: der Reihenaussaat und der Horstsaat.

Lesen Sie auch

Reihenaussaat bei Buschbohnen

Bei der Reihenaussaat werden die Samen in vorbereiteten Rillen mit spezifischen Abständen platziert. So erhalten die Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen.

  • Für die Reihenaussaat empfiehlt es sich, zwischen den Reihen einen Abstand von 40 bis 50 cm einzuhalten.
  • Innerhalb der Reihen sollten die Samen im Abstand von 5 bis 10 cm voneinander abgelegt werden.
  • Die Saattiefe beträgt etwa 2 bis 3 cm.

Vorteile der Reihenaussaat:

  • Sorgt für eine gute Belüftung der Pflanzen
  • Vereinfacht Pflege- und Erntearbeiten
  • Reduziert das Risiko von Krankheiten und Schädlingen

Nachteile der Reihenaussaat:

  • Benötigt mehr Platz im Beet im Vergleich zur Horstsaat
  • Kann zu einer gegenseitigen Beschattung der Pflanzen führen

Buschbohnen im Horst säen

Die Horstsaat ist eine alternative Methode, bei der mehrere Samen in einem gemeinsamen Loch ausgesät werden.

  • Pro Horst werden vier bis sechs Samen in ein 3 cm tiefes Loch gelegt.
  • Die Abstände zwischen den Horsten sollten etwa 40 cm betragen, um den Pflanzen ausreichend Raum zur Entfaltung zu geben.

Vorteile der Horstsaat:

  • Platzsparende Anordnung im Beet
  • Die Pflanzen stützen sich gegenseitig und sind dadurch windstabiler
  • Kann die Bodenfeuchtigkeit besser bewahren als die Reihenaussaat

Nachteile der Horstsaat:

  • Etwas aufwendiger in der Aussaat
  • Erhöhtes Risiko von Beschattung und Konkurrenzkampf um Nährstoffe

Unabhängig von der gewählten Methode ist es wichtig, die Samen nach dem Einsetzen gut zu wässern, um die Keimung zu fördern. Achten Sie außerdem darauf, die Aussaat nicht zu früh im Jahr vorzunehmen – Buschbohnen bevorzugen wärmere Bodentemperaturen, idealerweise nach den letzten Frösten im Frühjahr. Mit der richtigen Wahl der Saatmethode und der optimalen Abstände schaffen Sie ideale Voraussetzungen für das gesunde Wachstum Ihrer Buschbohnen und eine ertragreiche Ernte.

Buschbohnen-Abstand: Die optimale Pflanzmethode wählen

Für die Anpflanzung von Buschbohnen stehen zwei bewährte Methoden zur Auswahl: die Reihen- und die Horstsaat. Beide Methoden bieten spezifische Vorteile und eignen sich für unterschiedliche Gegebenheiten im Garten.

Reihenabstand bei Buschbohnen

Die Reihenaussaat überzeugt durch ihre einfache und übersichtliche Handhabung bei der Pflanzung und Pflege der Bohnen.

  • Zwischen den Reihen sollte ein Abstand von 40 bis 50 cm eingehalten werden, um genügend Platz für Wachstum und Belüftung zu gewährleisten.
  • Innerhalb der Reihen empfiehlt es sich, die Bohnen im Abstand von 5 bis 10 cm zu setzen.
  • Eine Saattiefe von 2 bis 3 cm ist ideal, um die Keimung zu fördern und die Jungpflanzen vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Vorteile der Reihenaussaat:

  • Einfache Handhabung und gute Zugänglichkeit für Pflegearbeiten
  • Unterstützt eine effiziente Wassernutzung und erleichtert die Unkrautbekämpfung
  • Vereinfachte Ernte durch die klare Struktur

Nachteile der Reihenaussaat:

  • Benötigt mehr Fläche im Beet
  • Bei zu enger Platzierung können sich die Pflanzen gegenseitig im Wachstum behindern

Buschbohnen im Horst säen

Die Horstsaat ist besonders bei Gartenbesitzern beliebt, die den vorhandenen Platz optimal nutzen möchten.

  • Pro Horst werden etwa 4 bis 6 Bohnen in ein 3 cm tiefes Loch gesetzt.
  • Die Horste selbst sollten einen Abstand von ca. 40 cm zueinander haben, um den Pflanzen genügend Entfaltungsraum zu bieten.

Vorteile der Horstsaat:

  • Kompakte Anordnung spart Platz im Beet
  • Bietet den Pflanzen gegenseitigen Halt, was insbesondere bei windigen Standorten vorteilhaft sein kann
  • Erträge können gebündelt geerntet werden, was Zeit spart

Nachteile der Horstsaat:

  • Etwas höherer Aufwand bei der Aussaat
  • Kann zu vermehrtem Wettbewerb um Wasser und Nährstoffe führen

Unabhängig von der gewählten Methode ist es wichtig, die Bohnen nach der Aussaat ausreichend zu wässern und sicherzustellen, dass sie erst nach den letzten Frösten im Frühjahr ins Freie gesät werden. So unterstützen Sie eine gesunde Entwicklung der Buschbohnen und können sich auf eine reiche Ernte freuen.

Saattiefe bei Buschbohnen

Eine angemessene Saattiefe ist entscheidend, um optimale Keimungsbedingungen für Buschbohnen zu schaffen. Hierbei gilt:

  • Die empfohlene Saattiefe für Buschbohnen liegt bei 2 bis 3 cm.
  • Achten Sie darauf, die Saattiefe konstant zu halten, um eine gleichmäßige Keimung zu gewährleisten.

Buschbohnen-Abstand: Die richtige Pflege

Für ein gesundes Wachstum und eine üppige Ernte von Buschbohnen ist neben der korrekten Aussaat auch die richtige Pflege von entscheidender Bedeutung. Diese umfasst:

  • Wässern: Vor allem vom Blütenansatz bis zur Fruchtbildung ist eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit wichtig. Achten Sie darauf, dass die Erde stets feucht ist, vermeiden Sie aber Staunässe.
  • Bodenpflege: Regelmäßiges Lockern des Bodens und Entfernen von Unkraut unterstützt nicht nur das Wurzelwachstum, sondern verhindert auch die Vermehrung von Schädlingen wie der Wurzelfliege.
  • Anhäufeln: Wenn die Pflanzen etwa 10 cm hoch sind, fördert das Anhäufeln der Erde um die Pflanzbasis herum die Standfestigkeit und stimuliert das Wurzelwachstum.
  • Schädlingskontrolle: Achten Sie auf Anzeichen von Schädlingsbefall, insbesondere auf Blattläuse. Durch regelmäßiges Überprüfen der Pflanzen und gegebenenfalls manuelles Entfernen der Schädlinge können Sie größeren Schaden verhindern.

Durch Beachtung dieser Pflegehinweise schaffen Sie optimale Bedingungen für das Wachstum Ihrer Buschbohnen und können sich auf eine erfolgreiche Ernte freuen.

Bilder: Singkham / Shutterstock