Was hilft gegen Blattläuse an der Zimmerpflanze?

Die Blätter rollen sich merkwürdig ein, verfärben sich oder fallen sogar ab- der Schaden ist groß, die Ursache jedoch winzig klein. Blattläuse befallen nicht nur Pflanzen im Freien, sondern nisten sich auch gerne auf Zimmerpflanzen ein. Zum Glück gelingt die Bekämpfung auch vollkommen ohne Chemie. Lesen Sie auf dieser Seite, wie Sie die Schädlinge schnell wieder los werden.

blattlaeuse-zimmerpflanze
Bei einem schwachen Befall reicht mehrmaliges Abduschen meist aus, um den Blattläusen den Garaus zu machen

Blattläuse erkennen

Anhand der folgenden Merkmalen identifizieren Sie die Schädlinge:

Lesen Sie auch

Aussehen der Blattläuse

  • kleine Tierchen, mal beflügelt, mal unbeflügelt
  • grüne, graue, gelbe oder braune Körper
  • zwischen 3 bis 7 mm groß
  • besitzen einen Stechrüssel

Symptome an der Pflanze

  • mehliger Belag auf den Blättern (Honigtau)
  • Ameisen in der Wohnung
  • kleine Tierchen an den Blattstielen und auf den Blattunterseiten
  • Blätter rollen sich ein
  • gelbe Verfärbungen der Blätter
  • Eingehen der Pflanze

Ursachen

An einem Blattlaus Befall sind meistens die üblichen Pflegefehler schuld. Vor allem sind geschwächte Pflanzen betroffen, da sie eigenständig nicht genug Kraft aufbringen können, um die Schädlinge abzuwehren. Diese verringerte Immunabwehr zeugt von ungünstigen Standortverhältnissen. Mögliche Pflegefehler sind

  • eine zu hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit
  • falsche Lichtverhältnisse
  • falsche Düngung
  • falsches Gießverhalten

Hinweis: Manchmal werden Blattläuse auch von neuen Pflanzen aus dem Handel eingeschleppt.

Maßnahmen

Zum Glück gelingt es bei Früherkennung, die Blattläuse mit einfachen, biologischen Mitteln zu bekämpfen.

Nützlinge

Nützlinge sind wohl die umweltschonendste und gleichzeitig effektivste Methode, um Blattläuse an Zimmerpflanzen zu bekämpfen. Die Tierchen ernähren sich von den Schädlinge, ohne der Pflanze dabei zu schaden. Allerdings sollten Sie die Standortverhältnisse an die Bedürfnisse der Schädlingsbekämpfer anpassen. Im Handel erhalten Sie:

  • Florfliegen
  • Schwebfliegen
  • Blumenwanzen
  • Schlupfwespen
  • oder Gallmücken

Pflanze abduschen

Ist der Befall nur gering, hilft es bereits, die Pflanze abzuduschen. Richten Sie den Strahl vor allem auf die Blattunterseiten, da sich die Blattläuse hier vordergründig aufhalten.
Etwas mühsam ist es dagegen, die Tierchen manuell abzupflücken. Handelt es sich bei der betroffenen Pflanze um eins ehr empfindliches Exemplar, das kein übermäßiges Wasser verträgt, sind Sie mit dieser Methode jedoch besser beraten.

Tipps

Sie können die Blattläuse auch mit einem Föhn wegpusten oder sie mit einem Pinsel abstreichen.

Brennnesselsud

Dieses Hausmittel ist ganz einfach hergestellt:

  • Tauchen Sie 100 g Brennnesseln in 1 Liter Wasser.
  • Kochen Sie das Wasser auf und lassen es gut abkühlen.
  • Lassen Sie die Flüssigkeit zwei Tage ziehen.
  • Sieben Sie die Blätter ab.
  • Sprühen Sie den Sud mit einer Spritzflasche auf die Blätter.

Tipps

Auch hier sollten Sie vor allem die Blattunterseiten behandeln. Sie können keine Brennnesseln finden? Alternativ lässt sich auch eine Sprühlösung auf Basis von Neem- oder Rapsöl verwenden.

Gelbtafeln

Manchmal sind Blattläuse sogar flugfähig. In diesem Fall ersparen Ihnen Gelbsticker aus dem Fachhandel das eigenständige Absammeln. Hängen Sie die Gelbtafeln in naher Umgebung zu der Pflanze auf. Sobald die Tiere aufsteigen, bleiben Sie an einem klebrigen Film haften. Nach einiger Zeit sollten Sie Ihre Gelbsticker daher auswechseln.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Damian Lugowski/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.