Ist Kapuzinerkresse anfällig für Läuse?

Die Kapuzinerkresse ist sehr pflegeleicht aber leider auch sehr anfällig für Läuse. Das ist auch fast das einzige Problem, mit dem ihr Gärtner zu kämpfen hat. Lediglich die Raupe des Kohlweißlings macht den Blattläusen in dieser Hinsicht Konkurrenz.

Kapuzinerkresse Läuse
Früher Artikel Kapuzinerkresse – so gelingt die Aussaat Nächster Artikel Kann man Kapuzinerkresse trocknen?

Natürlich lassen sich die Läuse leicht und sehr effektiv mit chemischen Mitteln bekämpfen. Das ist jedoch allenfalls bei Zierpflanzen zu empfehlen. Möchten Sie Ihre Kapuzinerkresse in der Küche verwenden, dann sollten Sie auf jegliches chemisches Pflanzenschutzmittel verzichten und eines der zahlreichen biologischen Hausmittel einsetzen.

Die Behandlung der Läuse

Wenn einmal Blattläuse da sind, dann vermehren sie sich mit rasanter Geschwindigkeit. Darum sollten Sie schnell handeln. Spritzen Sie die befallenen Blätter Ihrer Pflanzen mit Brennesselsud, schwarzem Tee oder einer Schmierseifenlösung ab. Bei leichtem Befall hilft eventuell schon ein kräftiger Wasserstrahl. Extrem befallenen Pflanzenteile sollten Sie entfernen, ebenso schwache oder kränkliche Pflanzen.

Marienkäfer, Florfliegen und Schlupfwespen ernähren sich unter anderem von Blattläusen. Mit vielen verschiedenen blühenden Pflanzen schaffen Sie ein Paradies für diese Nützlinge. Zum Dank werden sie reichlich Läuse vertilgen und Ihnen diese Plage nehmen. Pflanzen Sie Lavendel oder Knoblauch in die Nähe Ihrer Kapuzinerkresse, damit ihr Duft die Läuse fernhält.

Die wichtigsten Behandlungstipps:

  • Nutzpflanzen niemals chemische behandeln
  • befallene Blätter abspülen
  • Nützlinge auch zur Vorbeugung

Blattläusen vorbeugen

Vorbeugen ist auch in Bezug auf Blattläuse besser als später die Pflanzen behandeln zu müssen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einem sorgen Sie dafür, dass Nützlinge wie Marienkäfer, Florfliegen & Co ein ideales Umfeld vorfinden und geben Sie Ihrer Kapuzinerkresse die richtigen Nachbarn zur Seite.

Haben Sie in der Vergangenheit schon mit starkem Befall kämpfen müssen, ist vielleicht ein Kulturschutznetz der ideale Schutz für Ihre Pflanzen. Es ist so feinmaschig, dass es selbst Blattläuse fernhält.

Auch Knoblauchsud kann schon vorbeugend eingesetzt werden. Lassen Sie dafür fünf Liter Wasser mit zehn Knoblauchzehen etwa zwanzig Minuten kochen und anschließend einen Tag zugedeckt ruhen. Dann sprühen sie alle Triebe und Blätter, vor allem an den Unterseiten, sorgfältig damit ein.

Tipps & Tricks

Verwenden Sie keine chemischen Mittel zur Bekämpfung der Blattläuse, wenn Ihre Kapuzinerkresse zum Verzehr bestimmt ist.

UE

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.