Bio-Pestizid aus der Küche: Brennessel gegen Blattläuse

Blattläuse - wer kennt sie nicht, diese lästigen Biester, die die Pflanzen aussaugen und ihren Nährstoffe rauben. Da kommen die Brennhaare der Brennessel gerade recht. Sie können genutzt werden, um diese Schädlinge und auch andere Ungeziefer zu vernichten.

Blattläuse Brennnesseljauche
Brennesseljauche auf Pflanzen gesprüht hilft gegen Blattläuse
Früher Artikel Brennesseldünger: Wirkung, Herstellung, Einsatz Nächster Artikel Hinfort für immer: Die Brennessel bekämpfen

Ameisensäure gegen Läuse

Die Brennhärchen der Brennessel machen es möglich. An ihrer obersten Spitze befindet sich eine Art Köpfchen, das bei Berührung aufplatzt und eine enthaltene Säure freigibt. Es handelt sich dabei um Ameisensäure. Diese Säure macht Blattläusen, aber auch Spinnmilben und Weißen Fliegen den Garaus.

Brennesseljauche oder Brennesselsud herstellen

Um ein einsetzbares Schädlingsbekämpfungsmittel aus der Brennessel zu erhalten, sollte die Pflanze zu einer Jauche oder einem Sud angesetzt werden. Beide Flüssigkeiten sind wirksam. Die Jauche erfordert jedoch etwas mehr Geduld und kann z. B. bei einer zu großen Menge auch als effektiver Dünger eingesetzt werden.

Werden die Brennesseln in Wasser gelegt, öffnen sich die ‚Köpfchen‘ mit dem Gift ebenfalls. Die Ameisensäure wird in das Wasser abgegeben. Bei der Jauche löst sich zudem auch die Kieselsäure aus den Blättern, die die Zellwände der Pflanzen stärkt und vorbeugend gegen Ungeziefer wirkt.

Brennesseljauche: 1 bis 2 Wochen dauert es

So verarbeiten Sie die Brennessel zu einer Jauche:

  • Brennesseln ernten und zerkleinern
  • 1 kg Brennesseln auf 10 Liter Wasser ansetzen
  • 1 bis 2 Wochen warten
  • regelmäßig umrühren
  • Jauche ist fertig, wenn sich keine Bläschen mehr bilden

Brennesselbrühe: 12 bis 24 Stunden warten

Bei der Brennesselbrühe bzw. -sud ändert sich lediglich die Einweichzeit bzw. Wartezeit. Wenn Sie den Sud abends ansetzen, können Sie ihn schon am nächsten Morgen benutzen. Er ist im Gegensatz zur Jauche nicht vergärt und weniger reichhaltig was Nährstoffe betrifft.

Wie Jauche/Brühe gegen die Blattläuse eingesetzt werden

Wer den Erfolg sieht, wird zukünftig vermutlich davon absehen Brennesseln zu bekämpfen

  • unverdünnte Jauche/Brühe verwenden
  • in eine Sprühflasche geben und Pflanzen besprühen
  • Brühe kann auch darübergegossen werden
  • Anwendung regelmäßig wiederholen
  • auf erneuten Schädlingsbefall kontrollieren

Tipps

Besprühen oder begießen Sie Ihre Pflanzen nie bei Sonnenlicht mit der Brennesselflüssigkeit! Die Blätter könnten Schaden nehmen und beispielsweise verbrennen.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.