Blattläuse an Minze bekämpfen mit Hausmitteln – so geht’s

Sind die samtig-grünen Blätter einer Minze übersät mit Blattläusen, ist für gesundheitsbewusste Hobbygärtner der Griff zur chemischen Keule verpönt. Wie Sie Läuse erfolgreich mit Hausmitteln bekämpfen, haben wir Sie herausgefunden.

Minze Blattläuse

Sofortmaßnahme im frühen Befallsstadium – Wasser marsch

Kommen Sie den Schädlingen im frühen Stadium auf die Schliche, kann eine gezielte Dusche der Plage bereits ein Ende bereiten. Kontrollieren Sie daher regelmäßig die Blattunterseiten, weil die Läuse hier zuerst ihr Unwesen treiben. So gehen Sie vor:

  • befallene Minze mit einem möglichst kräftigen Wasserstrahl abduschen
  • einen Topf umdrehen und die Pflanze kopfüber abbrausen
  • ist die Kräuterpflanze zu groß, den Wurzelballen mit Folie vor dem Wasser schützen

Lesen Sie auch

Gegen die zu Boden gefallenen Läuse müssen Sie nichts unternehmen. Diese sind nicht fähig, an der Pflanze emporzuklettern.

Die besten Hausmittel gegen Läuse im Überblick

Der Vorteil von Hausmitteln liegt nicht nur in ihrer umweltfreundlichen Verwendung. Darüber hinaus sind die meisten Zutaten bereits im Vorratsschrank vorhanden. Die drei erfolgversprechendsten Rezepturen können Sie im Folgenden nachlesen:

Schmierseifen-Lösung

  • 1 Esslöffel Schmierseife (36,41€ bei Amazon*) (15 ml)
  • 1 Esslöffel Spiritus (15 ml)
  • 1 Liter Wasser

Die Zutaten in eine Sprühflasche geben und gut schütteln. Im Abstand von 2 Tagen so lange auf die befallene Minze aufbringen, bis die Läuse verschwunden sind.

Tabak-Sud

  • Mehrere Zigaretten ohne Filter
  • Wasser

Die Zigaretten werden zerbröselt und im Wasser gekocht. Der Tabak-Sud ist fertig, wenn sich eine braune Brühe entwickelt hat. Diese seihen Sie ab und füllen die Mischung in einen Drucksprüher. In der Regel genügt eine einzige Anwendung, um den Blattläusen den Garaus zu bereiten.

Brennnessel-Brühe

  • 1 Kessel mit frischen Brennnesselblättern (500 Gramm)
  • 5 Liter Wasser
  • einige Handvoll Holzkohleasche

Die Brennnessel im Kessel mit dem Wasser übergießen. Für 24 Stunden durchziehen lassen. Am nächsten Tag das Gemenge aufkochen und für 20-25 Minuten köcheln. Gegen den unangenehmen Geruch geben Sie die Holzkohleasche hinzu. Ist die Brühe abgekühlt, wird sie abgeseiht und alle 2 bis 3 Tage auf die Minze aufgesprüht.

Tipps & Tricks

Brennnessel-Brühe ist nicht nur ein effektives Bekämpfungsmittel gegen Läuse. Die Mischung eignet sich zudem bestens, um Minze organisch zu düngen. Entscheiden Sie sich für die Verwendung dieses Hausmittels, schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Von Mai bis August als Dünger unmittelbar auf den Wurzelbereich gießen. Tauchen Blattläuse auf, wird die Pflanze eingesprüht.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.