Diese Pflanzen sehen einer Amaryllis zum Verwechseln ähnlich

Die große Familie der Amaryllisgewächse beherbergt eine Fülle prachtvoller Arten und Sorten, die einem Ritterstern sehr ähnlich sehen. Lernen Sie hier florale Doppelgänger kennen mit Hinweisen zu deren Blütezeiten und differenzierenden Charakteristika.

Ritterstern ähnliche Pflanzen
Vor allem die Blätter der Hakenlilie sehen der Amaryllis ähnlich

Schmucklilien – Blütenschönheiten auf Augenhöhe mit dem Ritterstern

Mit riesigen Blütenköpfen aus farbenfrohen Sternenblüten setzen sich Schmucklilien im Blumenbeet in Szene. Die herausragenden Attribute dieser prachtvollen Agapanthus-Gattung innerhalb der Amaryllisgewächse haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt:

  • In Südafrika beheimatete Zwiebelpflanze
  • Blütezeit von Juli bis September
  • Wuchshöhen von 50 bis 100 cm
  • Kugelige Blüten, zusammengesetzt aus zahlreichen Sternenblüten
  • Laubabwerfende Sorten sind winterhart bis – 10 Grad Celsius
  • Immergrüne Schmucklilien vertragen keinen Frost

Lesen Sie auch

Ähnlich wie der Ritterstern, sind Schmucklilien in allen Teilen giftig. Das Tragen schützender Handschuhe sei Ihnen daher bei Pflege- und Pflanzarbeiten besonders ans Herz gelegt.

Hakenlilien treiben es bunt im Sommergarten

Die florale Prachtentfaltung von Amaryllisgewächsen ist dank gelungener Kreuzungen nicht auf den Winter beschränkt. Um sich im Sommer an den royalen Blüten zu erfreuen, sind Hakenlilien zuverlässig zur Stelle. Ähnlichkeiten und Unterschiede zum Ritterstern vermittelt Ihnen die folgende Übersicht:

  • Sehr langlebige Zwiebelblume aus Südafrika
  • Blütezeit von Juni/Juli bis August/September
  • Lilienähnliche, bis zu 15 cm lange Duftblüten
  • Riemenartige, sattgrüne Blätter mit 80 bis 100 cm Länge
  • Wuchshöhen von 100 bis 120 cm

In milden Weinbauregionen können Hakenlilien im Beet überwintern, sofern Sie entsprechende Vorkehrungen treffen.

Nerine begeistern als filigrane Herbstblüher

Um Ihr grünes Reich das ganze Jahr hindurch mit Amaryllis und ähnlichen Pflanzen zu schmücken, fungieren die zierlichen Nerinen als dekorative Herbstblumen. Erkunden Sie hier die typischen Eigenschaften:

  • Kleines Amaryllisgewächs aus Südafrika
  • Blütezeit von September bis November
  • Duftende Blüten aus 6 nach außen gebogenen Blütenblättern
  • Wuchshöhen von 30 bis 40 cm

Ähnlich der Gartenamaryllis, verfügt die Nerine über das Potenzial einer Outdoor-Überwinterung in wintermilden Lagen. Wo diese Voraussetzung nicht gegeben ist, empfehlen wir die Kultivierung im Kübel, um diesen vor dem ersten Frost einzuräumen.

Tipps

Einer grundverschiedenen Pflanzenfamilie entstammt eine Blumen-Gattung, die auf den ersten Blick vom Ritterstern nicht zu unterscheiden ist. Entfalten sich im Sommergarten majestätische weiße Trichterblüten, die einen betörenden Duft verströmen, handelt es sich um eine Madonnen-Lilie (Lilium candidum). Während die weiße Amaryllis uns im Winter begeistert, zieren Lilien das frühsommerliche Blumenbeet.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.