Wann die Amaryllis aus dem Keller holen?

Die Amaryllis (Hippeastrum) beeindruckt mit ihrer prachtvollen Blüte in der dunklen Jahreszeit. Erfahren Sie hier, warum Sie sie vor der Blüte im Keller lagern sollten und wie Sie Ihre Pflanze richtig pflegen, damit sie eine volle Blüte trägt.

wann-amaryllis-aus-dem-keller-holen
Im September sollten die Amaryllisknollen aus dem Keller geholt werden

Aus welchem Grund sollte man die Amaryllis im Keller lagern?

Der Ritterstern, auch Amaryllis genannt, blüht zur Weihnachtszeit im Dezember bis Februar. Doch vor der Blüte, benötigt die Pflanze eine Ruhephase, um ihre Energiereserven wieder aufzufüllen. Dazu stellen Sie die Knolle in dieser Zeit dunkel und kühl, idealerweise in den Keller.

Lesen Sie auch

Wie lagert man die Knolle der Amaryllis im Keller richtig?

Nach ihrer Wachstumsphase im Sommer, sollten Sie das Gießen und Düngen ab August einstellen. Nach ein paar Wochen trocknen die Blätter ein und Sie können Sie entfernen. Achten Sie darauf, dass die Amaryllis Frost bekommt, da sie darauf mit irreparablen Schäden reagiert. Im September können Sie die Knolle an einem dunklen und kühlen Ort, am besten im Keller lagern. Dort hält sie einige Wochen bei optimalen Temperaturen zwischen 8 und 15 Grad Celsius ohne Gießen Ruhe.

Wann ist die beste Zeit, um Amaryllen aus dem Keller zu holen?

Im November können Sie die Amaryllis wieder aus ihrer Ruhephase wecken. Nun ist auch die richtige Zeit, um sie bei Bedarf in einen größeren Topf umzutopfen. Der Topf sollte jedoch nur einen Daumen breit rings um die Knolle größer sein. Achten Sie bei der Arbeit mit der Amaryllis immer darauf, Handschuhe zu tragen, da sie sehr giftig ist. Gießen und düngen Sie sie, um ihr ausreichend Nährstoffe zu geben, die sich im Dezember bildet.

Wie pflege ich die Amaryllis nach der Ruhephase zur Blühphase?

Stellen Sie die Amaryllis für die Ausbildung der Blüte nun an einen warmen und hellen Standort, am besten auf die Fensterbank. Sie darf jedoch weder Frost, noch kalte Zugluft oder heiße Heizungsluft abbekommen. Zimmertemperaturen um die 20 Grad Celsius sind ideal. Nach etwa vier Wochen bildet sich die erste Knospe.

Was passiert, wenn ich die Amaryllis nicht im Keller lagere?

Steht Ihnen kein Keller zur Verfügung, können Sie die Knolle der Amaryllis zur Ruhephase natürlich auch an einem anderen Ort lagern. Wichtig ist, dass der Ruheplatz möglichst dunkel und kühl, sowie frostsicher ist.
Geben Sie der Amarylliszwiebel keine Ruhephase, kann sie nicht genügend Kraft für die Blütezeit sammeln. Als Folge darauf blüht sie meist nicht oder nur kläglich. Im schlimmsten Fall geht die Pflanze ein.

Tipp

Achtung Verwechslungsgefahr!

Die Amaryllis ist sehr giftig und kann bereits in kleinen Mengen tödlich sein. Besonders im Speichergewebe der Knollen steckt das meiste Gift. Achten Sie bei der Lagerung im Keller darauf, die Amarylliszwiebel nicht mit anderen essbaren Zwiebeln zu verwechseln! Lagern Sie sie getrennt und gut gekennzeichnet.

Text: Julia Waack