Wie Sie Ihre Amaryllis zur Blüte antreiben

Die Amaryllis (Ritterstern) ist besonders in der Weihnachtszeit mit ihrer außergewöhnlichen Blüte eine beliebte Zimmerpflanze. In diesem Beitrag lesen Sie, wie Sie Ihre Pflanze richtig pflegen, um sie zur prächtigen Blüte anzutreiben.

amaryllis-antreiben
Es ist nicht schwer, die Amaryllis zur Blüte anzuregen

Wie lange dauert es bis die Blüte der Amaryllis austreibt?

Ist die Amarylliszwiebel noch ohne Blütenstiel beziehungsweise ohne Blätter, dauert es etwa sechs bis acht Wochen bevor sie erblüht. Ist die Amaryllis bereits vorkultiviert und der Blütenstand etwa zehn Zentimeter hoch, können Sie in vier Wochen mit der Blüte rechnen. Zu dieser Zeit benötigt die Pflanze ausreichend Licht und Wärme bei Zimmertemperatur zwischen 16 und 20 Grad Celsius. Mit dem regelmäßigen Gießen und Düngen unterstützen Sie sie und geben ihr die nötige Kraft für die volle Blüte.

Lesen Sie auch

Wie treibe ich die Amaryllis im Topf zur Blüte an?

Am besten wächst die Amaryllis im Tontopf. Haben Sie die Amarylliszwiebel ohne Topf erworben oder ist der Topf zu klein, sollten Sie sie vor der Blüte in einen passenden Topf einpflanzen. Dieser sollte etwa daumenbreit rings um die Knolle größer sein. Befüllen Sie den Topf mit normaler Blumenerde und setzten Sie die Zwiebel bis zu ihrer breitesten Stelle ein. Achten Sie darauf, dass das Wasser gut abfließen kann, um Staunässe zu vermeiden. Gießen und Düngen Sie sie regelmäßig.

Kommt die Amaryllis jedes Jahr wieder?

Die aus Südamerika stammende mehrjährige Amaryllis blüht mit ein bisschen Unterstützung jedes Jahr um Weihnachten von Dezember bis Februar für ungefähr drei Wochen.

Wie kann ich die Amaryllis gestaffelt antreiben?

Sie haben mehrere Amaryllen und möchten, dass diese zu unterschiedlichen Zeiten blühen? Dazu können Sie die Blütezeit mit den folgenden Maßnahmen verschieben:

  • Stellen Sie die Amaryllenzwiebel für Ihre Ruhephase ab September an einen kühlen und dunklen Ort.
  • Holen Sie sie gestaffelt alle drei Wochen ins Warme und Helle, um sie zur Blühphase zu wecken.
  • Topfen Sie sie gegebenenfalls um und geben Ihre ausreichend Wasser und Flüssigdünger.

So können Sie sich bis Mai stets über eine neue Blütenpracht freuen.

Was kann ich tun, wenn die Amaryllis nur noch Blätter treibt?

Bildet sich im Dezember keine Blüte, sondern nur Blätter, kann das mehrere Ursachen haben:

  • Ab September benötigt die Amaryllis für mindestens fünf Wochen Ruhe an einem dunklen und kühlen Ort, um Kraft für die Blüte zu sammeln. Entfällt die Ruhephase, bleibt meist auch die Blüte aus.
  • Die Pflanze ist nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Achten Sie stets mit einer regelmäßigen Düngung auf einen guten Nährstoffhaushalt.
  • Die Pflanze ist über- oder unterversorgt mit Wasser.

Tipp

Die Amaryllisknolle auch im Glas antreiben

Sie können die Amaryllis auch im Glas ohne Erde zur Blüte antreiben. Dazu legen Sie die Knolle auf den Glasrand, sodass die Wurzelspitzen ins Wasser ragen, jedoch nicht die Knolle. So verhindern Sie, dass die Wurzel fault. Wechseln Sie das Wasser regelmäßig.

Text: Julia Waack