Die Knolle der Amaryllis

Die Amaryllis erfreut uns in der Advents- und Weihnachtszeit mit ihrer prächtigen Blüte in leuchtenden Farben. Mit diesen Tipps zur richtigen Pflege, Pflanzung und zum Standort werden Sie auch im nächsten Jahr mit einer beeindruckenden Blüte belohnt.

amaryllis-knolle
Die Größe der Amaryllis-Knolle variiert von Art zu Art

Wie sieht die Amayllis-Knolle aus?

Die Amarylliszwiebel ist bräunlich , zwischen acht und vierzehn Zentimeter groß und damit eine der größten Zwiebelpflanzen, die uns mit ihrer farbenprächtigen großen Blüte beeindruckt. Die Pflanze ist nicht winterhart. Die weltweit bekannteste Art ist der Ritterstern, eine Nachzüchtung von Hippeastrum vittatum. Er stammt ursprünglich aus den subtropischen Ländern in Südamerika, wo es zwischen 70 und 100 verschiedene Wildarten gibt. Die giftige Zimmerpflanze ist vor allem zur Weihnachtszeit auch als eindrucksvolle Schnittblume beliebt.

Lesen Sie auch

Wie pflanze ich die Knolle der Amaryllis richtig ein?

Um die Amaryllis viele Jahre zu erhalten, sollten Sie die Knolle in gute Blumenerde einpflanzen, am besten zur Ruhezeit im Herbst oder im Frühjahr nach der Blüte. Pflanzen Sie sie in einen Topf, der einen Daumen rings um die Zwiebel breiter ist. Etwa ein Drittel der Zwiebel bleibt oberhalb der Erde. Anschließend gießen Sie die Pflanze an und stellen sie an einen warmen und hellen Standort. Regelmäßig wässern und düngen sollten Sie sie erst wieder vor der Blüte.

Wie pflege ich die Zwiebel der Amaryllis nach der Blüte richtig?

Ist die Amaryllis verblüht, können Sie die verwelkten Blüten und Blätter abschneiden. Im Sommer kann sie nach draußen an einen warmen, halbschattigen Platz. Gießen Sie sie nach Bedarf, sodass sie nicht austrocknet. Ab August können Sie weniger gießen. Dadurch welken die Blätter. Diese werden nach ein paar Wochen abgeschnitten, das Gießen wird komplett eingestellt und die Pflanze wandert für ihre Ruhephase an einen kühlen und trockenen Ort. Zur Blüte kommt die Zwiebel wieder an einen warmen und hellen Platz.

Welcher Standort eignet sich für die Knolle der Amaryllis?

Die Zwiebel der Amaryllis durchläuft im Jahr drei Vegetationsphasen und hat unterschiedliche Ansprüche an ihren Standort:

  • Wachstumsphase (Im Frühjahr bis Sommer benötigt sie einen warmen, halbschattigen Platz bei 24 bis 26 Grad Celsius)
  • Ruhephase (Im Herbst braucht die Pflanze Ruhe, um neue Kraft für die Blüte zu sammeln. Jetzt bevorzugt sie einen dunklen, kühlen, aber frostfreien Standort bei etwa 16 Grad Celsius.)
  • Blühphase (Im Winter steht sie zu ihrer Blütezeit am besten hell bei 20 Grad Celsius auf der Fensterbank.)

Tipp

Achtung! Besonders die Knolle der Amaryllis ist sehr giftig!

Die Amaryllis ist in all ihren Teilen giftig. Im Speichergewebe der Zwiebel steckt jedoch das meiste Gift. Daher sollten Sie bei dem Umgang, der Pflanzung, der Pflege und insbesondere dem Schnitt sehr sorgfältig arbeiten. Tragen Sie am besten Handschuhe und reinigen Sie Ihre Geräte nach der Arbeit gründlich. Achten Sie darauf, dass weder Kinder noch Tiere die Pflanze erreichen können.

Text: Julia Waack