Yucca-Palme richtig düngen

Jede Pflanze braucht für ein kräftiges Wachstum und eine optimale Gesundheit eine ausgewogene Komposition aus Nährstoffen. Insbesondere Kübelpflanzen gar nicht zu düngen, lässt diese buchstäblich verhungern - aber auch eine unzureichende Düngung ebenso wie zu viel Düngemittel können sich schädlich auswirken.

Palmlilie düngen
Zur Wachstumsphase sollte die Yucca-Palme alle zwei Wochen Flüssigdünger bekommen

Zimmer-Yucca nur während der Wachstumsphase düngen

Ausgepflanzte Garten-Yuccas versorgen sich in aller Regel selbst mit Nährstoffen, so dass Sie sie lediglich im Frühjahr mit etwas Kompost zu düngen brauchen. In Kübeln kultivierte Palmlilien jedoch sind auf eine regelmäßige Nährstoffversorgung dringend angewiesen und sollten daher

  • alle zwei bis drei Jahre in frisches Substrat umgetopft
  • sowie alle zwei Wochen mit flüssigem Grünpflanzendünger

Lesen Sie auch

versorgt werden. Dabei ist die Düngung jedoch nur in der Wachstumsperiode zwischen März und September notwendig, im Winter sollte auch einer Zimmer-Yucca eine Ruhezeit eingeräumt werden.

Yucca bevorzugt mit kalkhaltigem Dünger versorgen

Neben den üblichen Nährstoffen wie Stickstoff, Kalium, Phosphor, Magnesium und so weiter benötigt eine Yucca vor allem Kalk. Damit sie eine ausreichende Versorgung erhält, sollten Sie entweder auf einen kalkhaltigen Dünger zurückgreifen oder aber – viel einfacher und auch kostengünstiger – die Pflanze mit kalkhaltigem Wasser gießen. Passen Sie jedoch auf, dass die Blätter nicht benetzt werden, das gibt unschöne Flecken.

Yucca mit kostengünstigen Hausmitteln düngen

Statt zum teuren Spezialdünger aus dem Gartencenter können Sie natürlich auch zu den altbewährten, leicht selbst herzustellenden Düngern aus der heimischen Küche zurückgreifen. Dass Kaffee ein guter Pflanzendünger ist, hat sich mittlerweile wohl schon herumgesprochen – allerdings nicht für jede Pflanze. Kaffeesatz eignet sich vor allem für Pflanzen, die einen eher sauren Boden bevorzugen. Dazu gehört die Yucca nicht. Statt zum Kaffeepulver können Sie aber zu folgenden Hausmittelchen greifen:

  • Brennnesseljauche (zerkleinerte Brennnesseln 14 Tage in einem Eimer mit Wasser ziehen lassen und dabei immer wieder umrühren)
  • Kochwasser von Kartoffeln und Gemüsen
  • Aquariumswasser (nur von Süßwasser-Aquarien!)

Brennnesseljauche hat überdies den Vorteil, dass sie sehr wirksam Schädlinge von den Pflanzen fernhält. Allerdings stinkt die Brühe entsetzlich und ist daher nicht unbedingt für Zimmerpflanzen zu empfehlen.

Gelbe Blätter können auf Nährstoffmangel hinweisen

Bekommt Ihre Yucca plötzlich auffallend viele gelbe Blätter, so ist dies häufig auf ein falsches (d. h. zu häufiges) Gießen zurückzuführen. Manchmal steckt allerdings auch eine Mangelversorgung mit Nährstoffen dahinter.

Tipps

Vorsicht beim Düngen mit Stickstoff: Yuccas sind sehr wüchsig und sprechen schnell auf dieses Wachstumsmittel an. Soll die Pflanze nicht allzu schnell die Zimmerdecke berühren, düngen Sie lieber sparsam.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.