Yucca-Palme im Sommer nach draußen stellen

Die Yucca zählt zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Das überaus wuchsfreudige Gewächs kann bis zu fünf Meter hoch werden und erreicht daher schnell die Zimmerdecke. An dem runden Stamm zeigen sich mehrere Austriebe mit palmenähnlichen Blattschöpfen, weshalb die Pflanze auch gern als Yucca-Palme bezeichnet wird. Trotz aller Ähnlichkeit gehört die Palmlilie - so die botanisch korrekte Bezeichnung - jedoch zu den Agaven- bzw., genauer gesagt, zu den Spargelgewächsen. Sie ist pflegeleicht und liebt es, in warmen Sommern draußen stehen zu dürfen.

Palmlilie draußen
Einige Yucca-Arten können das ganze Jahr über im Garten verweilen

Bei warmem Wetter Zimmer-Yucca rausstellen

Oft ist vor allem die Riesen-Palmlilie (Yucca elephantipes) in deutschen Wohnzimmern zu finden. Diese wärmeliebende Yucca-Art wird besonders groß, ist allerdings nicht winterhart und gegenüber Zugluft recht empfindlich. Dennoch können Sie die Pflanze während der warmen Sommermonate getrost auf dem Balkon oder der Terrasse bzw. vielleicht sogar im Garten kultivieren – jedoch im Kübel, denn auspflanzen sollten Sie diese Art auf gar keinen Fall. Die Yucca elephantipes würde schon bei Temperaturen um den Nullpunkt erfrieren. Eine warme Sommerfrische goutiert Ihnen das Gewächs jedoch mit üppiger Gesundheit und einem starken Wachstum.

Zimmer-Yucca im Freien vor Regen und Wind schützen

Damit Ihre Yucca sich allerdings tatsächlich wohlfühlt, müssen einige Bedingungen erfüllt sein. Zunächst einmal wäre da der richtige Standort: Die Yucca elephantipes bevorzugt einen hellen, warmen und geschützten Standort. Stellen Sie die Pflanze jedoch nicht sofort in die direkte Sonne, sondern gewöhnen Sie sie allmählich daran. Anderenfalls gibt es aufgrund eines Sonnenbrandes unschöne braune Flecken auf den Blättern. Auch vor Regen und Wind sollten Sie die Pflanze schützen, denn Feuchtigkeit verträgt die aus eher trockenen Regionen stammende Pflanze nicht.

Im Überblick: Worauf Sie bei der Zimmer-Yucca in Freilandkultur achten müssen

  • Stellen Sie die Yucca bei Temperaturen ab ca. 20 °C nach draußen.
  • Die Witterung sollte warm und trocken sein.
  • Ein nasskalter Sommer ist fürs Rausstellen eher ungeeignet.
  • Die Yucca braucht einen hellen und geschützten Standort.
  • Sie steht auch gern in der vollen Sonne, allerdings erst nach einer Gewöhnungsphase.
  • Anderenfalls gibt es einen unschönen Sonnenbrand auf den Blättern.
  • Vergessen Sie nicht das regelmäßige Gießen und Düngen.
  • Holen Sie die Yucca rechtzeitig im Herbst wieder ins Haus.
  • Die Zimmerpflanze ist nicht winterhart.

Garten-Yucca können das ganze Jahr draußen bleiben

Wenn Sie eine winterharte Yucca im Garten kultivieren wollen, so werden Sie in der Gruppe der Palmlilien sicherlich fündig. Unter den etwa 50 verschiedenen Arten gibt es einige, die winter- und frosthart sind und sogar strenge Winter überstehen. Während der Sommermonate begeistern diese Garten-Yuccas oftmals mit einer beeindruckenden Blüte.

Für die Freilandkultur geeignete Garten-Yuccas:

  • Yucca filamentosa (Fädige Palmlilie)
  • Yucca gloriosa (Kerzen-Palmlilie)
  • Yucca rostrata
  • Yucca glauca (Blaugrüne Palmlilie)
  • Yucca baccata (Blaue Palmlilie)

Tipps

In sehr kalten oder schneereichen Wintern schützen Sie die Garten-Yuccas beispielsweise mit einem Gartenvlies o. ä. Im Frühjahr sind erfrorene oder vertrocknete Pflanzenteile zu entfernen, die Yucca treibt neu aus.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.