Ab wann kann die Yucca-Palme ins Freie?

Yucca elephantipes, wie die Yucca-Palme (die ja botanisch gesehen überhaupt keine Palme ist) in der Fachsprache korrekt heißt, gehört zu den beliebtesten Zimmerpflanzen der Deutschen. Das Spargelgewächs kann selbst in Kübelkultur bis zu zwei Metern Höhe und mehr erreichen. Kein Wunder also, wenn der stolze Besitzer eines solchen Gewächses dieses gern im Freien kultivieren möchte. Zwar genießt die Zimmer-Yucca einen hellen und warmen Platz im Freien über die Sommermonate, ist aber - ganz im Gegensatz zur Yucca filamentosa - nicht winterhart.

Palmlilie ab wann ins Freie
Auch der Zimmer-Yucca tut Sonne im Freien gut

Zimmer-Yuccas können im Sommer draußen stehen

Yucca elephantipes ist an ihrem typischen, dicken Stamm und dem palmenähnlichen Blattschopf mit den langen, breiten und dunkelgrünen Blättern gut zu erkennen. Diese Palmlilienart wird bevorzugt in der hellen Wohnung oder im Wintergarten kultiviert, kann über die warmen Sommermonate aber auch im Freien stehen. Achten Sie auf einen geschützten und hellen Standort, vermeiden Sie jedoch direkte Sonne bzw. einen vollsonnigen Platz. Stattdessen gewöhnen Sie die Pflanze langsam an die veränderten Bedingungen und stellen sie zunächst nur stundenweise nach draußen. Dabei sollten die Temperaturen nicht unter 16 °C liegen. Auch eine feuchte Witterung wie in verregneten Sommern behagt dem Gewächs nicht. Stellen Sie die Zimmer-Yucca frühestens ab Ende Mai / Anfang Juni auf den Balkon oder die Terrasse.

Winterharte Garten-Yuccas für die ganzjährige Freilandkultur

Im Gegensatz zur frostempfindlichen Yucca elephantipes sind Arten wie die Yucca filamentosa (Fädige Palmlilie) oder die Kerzen-Palmlilie (Yucca gloriosa) winterhart und können ganzjährig im Freien bleiben. Diese Yucca-Arten vertragen Temperaturen von bis zu minus 15 °C und sind daher in vielen Gärten zu finden. Lediglich in sehr harten Wintern ist ein leichter Winterschutz notwendig. Viel wichtiger ist es, auf einen lockeren, gut durchlässigen Boden als Schutz vor Staunässe sowie auf ausreichend Abstand zu einer weiteren Bepflanzung zu achten – Yuccas können sehr hoch und ebenso breit werden.

Junge Garten-Yuccas sind noch sehr empfindlich

Recht empfindlich gegenüber Kälte sind jedoch junge Garten-Yuccas, beispielsweise Stecklinge oder Ableger. Diese sollten zumindest in den ersten Wintern kühl, aber frostfrei überwintern (daher besser noch nicht auspflanzen!) und allmählich an rauere Witterungsbedingungen gewöhnt werden.

Tipps

Ganz gleich, ob winterhart oder nicht: Yuccas vertragen im Allgemeinen keinen Regen; schon gar nicht, wenn dieser häufig und / oder in großen Mengen kommt. Daher sollten Sie alle Yuccas vor Regen schützen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.