Welche Wasserpflanzen für den Bachlauf schön sind

Ein Bachlauf im eigenen Garten ist eine wahre Pracht - umso mehr, wenn er die eine oder andere attraktiv blühende Wasserpflanze aufweist. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Wasserpflanzen für den Bachlauf optimal geeignet sind und was Sie grundsätzlich bei der Bepflanzung Ihres Bachlaufs beachten sollten.

Bachlauf bepflanzen
Ein Bachlauf im Garten kommt erst durch seine Bepflanzung richtig zur Geltung

Wasserpflanzen im Bachlauf – edel und nützlich

Tatsächlich dienen Wasserpflanzen im Bachlauf nicht nur optischen Zwecken. Gut gewählt fungieren sie auch als natürliche Wasserfilter: Sie entziehen dem durchlaufenden Wasser überschüssige Nährstoffe und geben Sauerstoff an es ab. Auf diese Weise tragen sie zur Wasserreinheit bei.

Hübsche Wasserpflanzen für den Bachlauf

Hier eine Übersicht zu Wasserpflanzen, die Ihren Bachlauf in jeder Hinsicht aufwerten:

  • Bach-Ehrenpreis (bot. Veronica beccabunga): himmelblaue Blüten, Bodendecker, ideal für die Uferzone
  • Brennender Hahnenfuß (Ranunculus flammula): gelbe Blüten, benötigt einen moorigen Boden
  • Doldige Schwanenblume (Butomus umbellatus): doldenartiger Blütenstand mit relativ großen Einzelblüten in Rot-Weiß
  • Englische Wasserminze (Preslia cervina): violetter Blütenstand, wächst in lockeren Büscheln
  • Herzblättriger Froschlöffel (Alisma parviflorum): hat einen besonders hohen Bedarf an Nährstoffen, deshalb perfekt zur Wasserreinigung
  • Pfennigkraut (Lysimachia nummularia): gelbe Blüten, sehr schön als Bodendecker in Uferbereichen
  • Schmalblättriges Wollgras (Eriophorum angustifolium): weiße Puschelblüten, ist auf torfhaltigen, moorigen Boden angewiesen
  • Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis palustris): zahlreiche kleine blaue Blüten

Extra: Ideen für die Uferbepflanzung des Bachlaufs

Am Ufer Ihres Bachlaufs sollten Sie vor allem Pflanzen einsetzen, die zwar Feuchtigkeit mögen, aber nicht zwingend Staunässe brauchen. Hier einige Ideen für Pflanzenarten, die sich gut eignen (nicht nur Wasserpflanzen):

  • Frauenmantel (Alchemilla mollis): hellgelbe Blüten, horstiger Wuchs
  • Günsel (Ajuga reptans): violette Blüten, heimischer Bodendecker
  • Japanische Sumpf-Schwertlilie (Iris ensata): begeistert durch zauberhafte Blüten (in Purpurrot – Natur; in Weiß, Rosa, Blau oder Violett – gezüchtet)
  • Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis floscuculi): heimische Wildblume
  • Mädesüß (Filipendula ulmaria): fliedrige, weiße Blüten, fungiert als bedeutende Futterpflanze für Insekten
  • Wasserdost (Eupatorium cannabinum): rötliche Blüten, horstiger Wuchs
  • Wiesenknöterich (Polygonum bistorta): rosafarbene Blüten
  • Wiesen-Schwertlilie (Iris sibirica): blaue bis blauviolette Blüten

Auch Schilfrohr und andere Gräser kommen im Uferbereich wunderbar zur Geltung.

Grundlegende Empfehlungen zur Bachlauf-Bepflanzung

Es ist ratsam, den Bachlauf nicht allzu dicht zu bepflanzen, auch wenn man schnell in Versuchung gerät – bei der Pracht erhältlicher Wasserpflanzen. Allerdings soll der Bachcharakter erhalten bleiben.

Überdies müssen Sie die Anzahl der Wasserpflanzen an die vorhande Wassermenge anpassen, um zu verhindern, dass der Bach trocken fällt.

Pflanzen Sie die Wasserpflanzen in einen mit Substrat gefüllten Pflanzsack – diesen integrieren Sie dann an der gewünschten Stelle in den Bachlauf.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.