Bewegtes Wasser – der Gartenteich mit Bachlauf

Ein mit Kieseln gestalteter Bachlauf, umgeben mit kantigen oder runden Steinen, der einfach nur so vor sich dahin hinplätschert, sorgt für einzigartiges Flair rund um Ihren Gartenteich. Der Bachlauf lässt sich mit nur wenig Material schnell herrichten und sieht mit viel Grün sehr natürlich aus.

gartenteich-mit-bachlauf
Mit einem Bachlauf kommt Bewegung in den Teich

Obwohl ja so ein stiller Gartenteich schon etwas ganz Besonderes hat, kann das Dahinplätschern eines Bachlaufs noch einen zusätzlichen Reiz mit sich bringen, wenn er sich möglichst kurvenreich übers Gartengrundstück schlängelt. Auch hier ist wieder eine sorgfältige Planung des Streckenverlaufs unter Berücksichtigung des Geländegefälles erforderlich, damit der Teich später durch den Bachlauf nicht „versehentlich“ leer gepumpt wird.

Material für den Bachlauf am Zierteich

Für den Bau und die anschließende Ausgestaltung des Bachbetts werden folgende Materialien benötigt:

  • Teichfolie oder Reste davon bzw. Fertigteile für den Bachlauf;
  • Kies in Körnungen zwischen 7 und 25 mm, ebenfalls gut geeignet: Oberrheinkiesel 50 bis 125 mm);
  • Unterbaumaterialien zum Anlegen von Stufen oder Gefälleabschnitten (Magerbeton, Kies, Schotter);
  • runde bzw. ovale Ziersteine in verschiedenen Größen und Farbmustern;
  • Gräser Farne und Stauden für die Bepflanzung der Ränder;
  • Quellschweißmittel zum Verbinden der PVC-Folien und einen Heißluftföhn;

Bachbett und Gefälle vorbereiten

Nachdem der grob geplante Bachverlauf mit einer stabilen Schnur auf dem Gelände markiert ist, wird die Anzahl der Stufen mit ihren jeweiligen Höhen festgelegt. Optimal dafür sind 20 bis 30 cm, gemessen auf einem Abstand zwischen einem bis zwei Meter. Danach kann bereits mit dem Ausheben des Bachbetts bis zu einer Tiefe zwischen 20 und 30 cm begonnen werden.

Wo kommt das Wasser für den Gartenteich Bachlauf her?

Am geschicktesten und so gut wie unsichtbar bekommen Sie fließendes Wasser mithilfe eines Pumpenspiralschlauchs in das Bachbett. Die erforderliche (und ausreichend starke) Wasserpumpe wird in ca. 30 bis 50 cm Tiefe direkt im Teich platziert. Nun kann die Folie ausgelegt und an den Seitenrändern mit Sand eingegraben werden – am besten ähnlich einer Kapillarsperre beim Teichbau, um einen übermäßigen Wasserverlust über die gesamte Bachlauflänge auszuschließen.

Tipps

Nachdem der Bachlauf mit Kieseln und Steinen naturnah in Szene gesetzt wurde, können Sie das Ganze noch mit einer attraktiven Bepflanzung aufhübschen. Gut geeignet sind Pfennigkraut, Zwergbinsen, Sumpfdotterblumen und -Primeln sowie niedrig wachsende Farne und Gräser.

Text: Fred Lübke
Artikelbild: Robin Dale/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.