Künstlich angelegten Bachlauf abdichten – So geht’s

Wasser im Garten in Form eines Teiches und / oder eines sanft vor sich hin plätschernden Bachlaufs schafft eine ganz eigene Wohlfühlatmosphäre, bei der man sich gern draußen aufhält und dem Wasser beim Fließen zuschaut. Damit das kostbare Nass jedoch nicht ungenutzt im Boden versickert, sollten Sie den Untergrund des künstlich angelegten Baches wasserdicht abdichten.

bachlauf-abdichten
Ein Bachlauf kann mit Beton abgedichtet werden

Weshalb das Abdichten des Bachlaufs sinnvoll ist

Wozu das, mag sich so mancher denken, schließlich verschwindet das Wasser in einem natürlichen Bach ja auch nicht einfach so. Das mag richtig sein, allerdings wird ein solches Gewässer immer wieder neu durch seine Quelle gespeist – versiegt diese, versiegt auch der Bach und dessen Bett fällt trocken. Das Wasser in einem künstlichen Bachlauf befindet sich dagegen in einem kontinuierlichen Kreislauf, in dem es von der Pumpe von der Quelle bis zum Sammelbecken und wieder zur Quelle befördert wird. Geht in diesem Kreislauf Wasser verloren, weil das Bachbett irgendwo undicht ist, führt das Bächlein mit der Zeit immer weniger Wasser. Wollen Sie nicht ständig frisches Wasser einspeisen (was je nach Größe des Baches ganz schön teuer werden kann), sollte der Untergrund von vornherein wasserdicht angelegt werden.

Lesen Sie auch

Möglichkeiten des Abdichtens

Möglichkeiten zum Abdichten des Bachuntergrundes gibt es viele. Wir stellen die beiden praktikabelsten Varianten vor.

Teichfolie

Was den Gartenteich schön dicht hält, kann auch für den Bach verwendet werden. Teichfolie ist flexibel und erlaubt zahlreiche individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, hat aber auch einen Nachteil: Der weiche Kunststoff kann schnell reißen oder durch den Einfluss von UV-Licht mit den Jahren porös und damit undicht werden. Vorteil ist allerdings auch, dass sich das Material wiederum schnell und ohne großen Aufwand entfernen lässt.

Betonschicht plus wasserfeste Abdichtung

Viele Gartenbesitzer gehen auf Nummer sicher und gestalten das Bachbett mit Beton aus. Allerdings ist dieses Material nicht wasserdicht, sondern zieht Wasser – was nicht nur den Wasserspiegel sinken lässt, sondern auch den Beton selbst angreift. Aus diesem Grund muss ein aus Beton modelliertes Bachbett mit einer wasserfesten Abdichtung versehen sein. Hierzu eignet sich Teichfolie, die es übrigens auch in streichbarer, flüssiger Form extra für diesen Zweck gibt, oder ein spezielles Dichtpulver, welches mit Wasser verrührt und wie Farbe auf dem trockenen Beton aufgebracht wird.

Tipps

Bedenken Sie auch den Einfluss der Sonneneinstrahlung, denn durch Verdunstung geht ebenfalls viel Wasser verloren. Aus diesem Grund sollten Wasserläufe nach Möglichkeit nicht in der prallen Sonne, sondern im Halbschatten oder lichten Schatten angelegt werden.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Isabel Eve/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.