So bauen Sie einen einfachen Bachlauf aus Beton

Ein durch den Garten plätscherndes Bächlein lässt sich auf verschiedene Weisen selbst anlegen. Eine ganz einfache Methode ist es, fertige Bachlauf-Schalen auszulegen. Etwas kreativer und damit individueller lässt sich dagegen ein Bachbett aus Beton gestalten, da hier die Formen nicht bereits vorgegeben sind.

bachlauf-aus-beton
Man muss dem Bachlauf nicht ansehen, dass er aus Beton ist

Planung und vorbereitende Tätigkeiten

Vor dem Bau kommt zunächst einmal die sorgfältige Planung, damit das Bächlein später tatsächlich auch wie gewünscht durch den Garten mäandert. Die genaue Planung und Ausführung ist gerade beim Werken mit Beton wichtig, schließlich lassen sich hier Fehler nicht so schnell geradebiegen – das Material kann nur schwer entfernt oder auch nur korrigiert werden. Darauf sollten Sie bei der Planung und Vorbereitung Ihres Vorhabens besonders achten:

  • Gefälle von mindestens zwei bis drei Prozent, damit das Wasser fließt
  • Ist kein Gefälle vorhanden, so muss ein solches angelegt werden.
  • Dies kann etwa mit dem Aushub eines gleichzeitig geplanten Gartenteichs geschehen.
  • Je größer das Gefälle, desto stärker fließt das Wasser.
  • Dann ist der Einbau von Staustufen bzw. Wasserfällen sinnvoll.
  • Ohne leistungsfähige Pumpe kein plätscherndes Bächlein.
  • Pumpenleistung wird entsprechend Breite, Länge und Wasserdurchlauf berechnet.
  • Ergo erst die Maße des Bachs festlegen, dann die passende Pumpe kaufen!

Lesen Sie auch

Außerdem sollten Sie Sand / Kies sowie Natursteine (z. B. Kiesel unterschiedlicher Größe) und Ufer- bzw. Wasserpflanzen vorrätig haben. Mit diesen Materialien lässt sich das betonierte Bachbett anschließend natürlich gestalten.

Bachlauf anlegen und betonieren

Vor dem Ausheben des Bachbetts kennzeichnen Sie zunächst die genaue Lage des Bächleins, das Auslegen der Verlaufslinie mit Hilfe eines Seils o. ä. hat sich schon oft als hilfreich erwiesen. Die konkreten Maße sowie den Verlauf haben Sie bestenfalls schon in einem Plan skizziert, gegebenenfalls kann dieser noch nach optischer Überprüfung korrigiert werden.

  • Heben Sie nun das Bachbett aus.
  • Entfernen Sie Pflanzen, Wurzeln und Steine.
  • Das Bachbett sollte etwa 10 bis 15 Zentimeter tiefer ausgehoben werden.
  • Achten Sie darauf, dass es gleichmäßig tief ist – die Breite kann dagegen variieren.
  • Treten Sie den Untergrund gut fest.
  • Zuunterst kommt ein Unkrautvlies,(28,90€ bei Amazon*) darüber eine Schicht Kies als Unterlage.
  • Auch diese wird gut befestigt.
  • Erst jetzt mischen Sie den Beton an und gießen das Bachbett damit aus.
  • Modellieren Sie das Bachbett mit Hilfe von Maurerkelle und anderen geeigneten Werkzeugen.

Vergessen Sie nicht, den Beton wasserdicht zu machen. Dies kann geschehen, indem Sie Dichtpulver beimengen oder das fertig ausgegossene Werk mit Dichtschlamm oder flüssiger Teichfolie abdecken. Lassen Sie das Material gut trocknen, bevor das Bachbett mit Wasser geflutet wird.

Tipps

Drücken Sie die Natursteine in den noch feuchten Beton, so halten sie nach dem Aushärten besser.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Andrew McDonough/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.