Teichfolie verlegen – so wird es richtig und fachgerecht gemacht

Ein Gartenteich ist recht häufig ein Selbstbau-Projekt - und lässt sich auch problemlos selbst bewerkstelligen. Auf einige Dinge sollte man dabei jedoch immer achten. Der fachgerechte Einbau der Folie ist wichtig, weil hiervon die spätere Dichtheit und Lebensdauer der Folie abhängt. Wie es richtig gemacht wird, lesen Sie hier.

Teich selber machen
Teichfolie muss schon beim Verlegen beschwert werden

Teichfolie planen

Zunächst müssen Sie sich einmal auf eine bestimmte Art von Folie festlegen – eine kleine Hilfe dazu geben wir in diesem Beitrag.

Wenn Sie das für Sie passende Folienmaterial ausgewählt haben, müssen Sie die benötigte Größe (Länge und Breite) der Folie ermitteln und bestellen. Das Berechnen der Foliengröße kann – je nachdem wie kompliziert die Teichform ist – durchaus zur Herausforderung werden. Wie es grundlegend geht, und wie man richtig rechnet, erklären wir ausführlich in diesem Spezialbeitrag.

Danach können Sie die Folie beim Hersteller ordern. Wenn sie geliefert wird, kann es mit dem Verlegen losgehen.

Außentemperatur beachten

Am besten verlegen Sie die Folien immer im Sommer. Bei niedrigen Temperaturen sind die meisten Folien weniger biegsam und dehnbar und damit deutlich schwerer zu verlegen.

Zudem kann die Sprödigkeit, die gerade PVC-Folien bei Kälte haben, dazu führen, dass die Folie schon beim Verlegen reißt. Ein solcher Schaden ist dann mehr als ärgerlich, wenn am gerade fertig gestellten Teich dann später gleich repariert werden muss.

Wichtig beim Verlegen

Auf einige Dinge sollten Sie beim Verlegen unbedingt achten:

  • Machen Sie sich zunächst damit vertraut, wie die Folie aufgerollt oder gefaltet ist, wenn sie geliefert wird.
  • Tragen Sie geeignetes Schuhwerk beim Verlegen (abgerundete Gummisohlen, in denen sich keine Steine festsetzen können, im Zweifelsfall lieber barfuß)
  • Achten Sie dringend darauf, dass beim Verlegen keine Spannungen und Zugbelastungen bei der Folie aufkommen, das muss unbedingt vermieden werden.

Teichfolie verlegen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Teichfolie
  • Sand
  • Teichvlies, passend zugeschnitten
  • Kies für Terrassenstufen
  • Kies für Kapillarsperre
  • Steine zum Beschweren der Folie im Randbereich
  • Helfer (immer empfehlenswert, bei größeren Teichen unumgänglich, 1 Helfer pro 100 m² Folie)
  • Rechen
  • Spaten

1. Teichfolie vorbereiten

Bringen Sie die vom Hersteller gefertigte Teichfolie zum Ufer des geplanten Teichs an eine Teichecke. Sehen Sie nach, ob es besondere Verlegeanweisungen vom Hersteller gibt. Eine solche Anleitung gibt es in vielen Fällen – Sie sollten sich auf jeden Fall immer genau daran halten.

2. Unterschichten vorbereiten

Als erstes legen Sie immer eventuell benötigte Kabelkanäle am Teichboden an. Bringen Sie dann eine rund 5 cm dicke Sandschicht an. Diese Schicht schützt die Folie später wirksam vor Beschädigungen und sollte schon in der Planung mit einkalkuliert worden sein.

Auf der glatt gerechte Sandschicht legen Sie nun das Teichvlies aus. Es muss unbedingt faltenfrei liegen, achten Sie darauf. Befestigen Sie das Teichvlies danach an den Rändern, damit es beim Darüberlegen der Folie nicht verrutschen kann.

3. Folie verlegen

Entfalten Sie gemeinsam mit den Helfern die Folie vom Rand aus in die Grube hinein. Streichen Sie Falten immer zu einer größeren Falte zusammen und schlagen Sie diese um. Füllen Sie den Teich zu rund einem Drittel mit Wasser, um die Folie zu beschweren und legen Sie auf eventuell vorhandene Terrassenstufen Kiesel. Das drückt die Folie tiefer in den Teich. Mindestens einen Tag lang so stehen lassen. Die Folienränder müssen beschwert sein.

4. Teich fertigstellen

Füllen Sie den Teich komplett. Wenn das Wasser eingefüllt ist, können Sie beginnen, die Kapillarsperre zu errichten. Bauen Sie rund um den Rand des Teichs einen rund 10 cm hohen Hügel, dahinter einen ebenso tiefen Graben. Ziehen Sie die Folienränder über den Hügel bis in den Graben und befestigen Sie sie dort (zum Beispiel zwischen zwei Steinen). Füllen Sie den Graben mit Kies auf. Eventuell können Sie auch eine Ufer-oder Böschungsmatte über der Folie anbringen.

Tipps

Terrassen, Halbinseln und vor allem Terrassenecken bereiten beim Verlegen der Teichfolie oft echte Schwierigkeiten. Wenn Sie einen Teich selber bauen, sollten Sie auf so komplizierte Strukturen besser verzichten, außer es geht gar nicht anders.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.