Teichfolie erneuern – so geht es Schritt für Schritt

Auch an Teichfolien nagt der Zahn der Zeit. PVC-Folien müssen sogar oft schon nach wenigen Jahren erneuert werden, weil sie relativ schnell altern. Wie Sie beim Erneuern Schritt für Schritt vorgehen müssen, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Teichfolie austauschen
Zunächst muss das Wasser abgelassen und Fisch und Pflanzen aus dem Teich genommen werden

Wann erneuern?

Einzelne Beschädigungen an der Teichfolie lassen sich meist noch gut durch Kleben reparieren, bei älteren Folien treten Beschädigungen dagegen oft relativ häufig auf. Das ist bei verschiedenen Arten von Teichfolie aber unterschiedlich:

  • PVC-Folie
  • PE-Folie
  • EPDM-Folie

Lesen Sie auch

Gerade PVC-Folien werden auch schon nach wenigen Jahren porös, weil die enthaltenen Weichmacher mit der Zeit ausdünsten. Das kann dazu führen, dass die gesamte Folie oder zumindest große Bereiche leicht undicht sind. In diesem Fall lohnt sich ein Erneuern. Ansonsten sollten Sie PVC- und PE-Folien auf jeden Fall erneuern, wenn sie älter als 15 Jahre ist.

EPDM-Folien haben dagegen eine sehr lange Lebensdauer – bis zu 50 Jahren – und oft auch eine Garantieleistung von 20 Jahren vom Hersteller. Bei diesen Folien ist ein Erneuern in der Regel erst nach sehr langer Zeit notwendig. Auch größere Undichtigkeiten können Sie noch gut mit Flüssigfolie reparieren.

Vorgehensweise beim Erneuern

Zunächst müssen Sie vor dem Entfernen der alten Folie den Teich komplett leer räumen. Empfehlenswert ist auch, den Teichschlamm zu entfernen, da sich die Folie so am leichtesten entfernen lässt.

Am besten entsorgen Sie die alte Folie mitsamt dem Vlies und legen vor dem Einbau der neuen Teichfolie auch eine neue Sandschicht und darauf ein neues Teichvlies aus.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erneuern der Teichfolie

  • Neue Teichfolie
  • Spaten
  • Schubkarre
  • Schmutzwasserpumpe
  • scharfes Messer oder Cutter
  • ev. Kescher
  • ev. Ersatzbecken für Lebewesen aus dem Teich

1. Teich ausräumen

Zunächst müssen Sie die Lebewesen aus dem Gartenteich entfernen und in Sicherheit bringen. Fische fangen Sie am besten mit einem Kescher ein und bringen sie bis zum Ende des Austausch in einem Ersatzbecken unter.

2. Teich trockenlegen

Saugen Sie zunächst das Wasser aus dem Teich ab, dazu können Sie am besten eine Schmutzwasserpumpe verwenden. Wenn Sie andere Pumpen verwenden, achten Sie darauf, dass die Pumpe unbedingt ein Sieb hat, ansonsten könnte sie verstopfen.

Schneiden Sie die alte Folie danach mit einem Messer mehrmals auf (möglichst am tiefsten Punkt) um das Restwasser auch noch versickern zu lassen.

3. Teichschlamm und Folie entsorgen

Den Teichschlamm zu entsorgen ist ratsam, weil Sie danach die Folie meist wesentlich leichter entfernen können. Sie können den Teichschlamm einfach auf den Kompost geben, es ist rein organischer Abfall.

Die Folie können Sie am leichtesten entfernen, wenn Sie sie zuvor in Stück hacken (verwenden Sie den Spaten dafür).

4. Neue Folie einlegen

Legen Sie zunächst ein neues Sandbett an – es sollte rund 5 cm dick sein. Darauf legen Sie dann ein neues Vlies und Sie können dann auf dem Vlies die neue Folie verlegen.

Tipps

Hinweise, was Sie beim Entsorgen der Folie beachten müssen, finden Sie in diesem Beitrag.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.