Teichfolie

Teichfolie erneuern: Wann ist es notwendig und wie geht es?

Artikel zitieren

Die Teichfolie bildet die Grundlage für einen gesunden und dichten Gartenteich. Im Laufe der Jahre kann es jedoch notwendig werden, die Teichfolie zu erneuern. Dieser Ratgeber führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Austauschs, von der Vorbereitung bis zur Neugestaltung Ihres Teiches.

Teichfolie austauschen
Zunächst muss das Wasser abgelassen und Fisch und Pflanzen aus dem Teich genommen werden

Wann ist die Teichfolie zu erneuern?

Mehrere Faktoren können darauf hinweisen, dass Ihre Teichfolie ausgetauscht werden sollte. Dazu gehören:

  • Lebensdauer: Abhängig vom Material erreicht Ihre Teichfolie nach 15 bis 25 Jahren das Ende ihrer Lebensdauer.
  • Wasserverlust: Ein deutlicher Wasserverlust deutet oft auf undichte Stellen oder Beschädigungen hin, die bei älteren Folien nur schwer zu reparieren sind.
  • Neugestaltung: Planen Sie eine Umgestaltung Ihres Teichs, beispielsweise eine neue Form oder eine Größenänderung, ist der Austausch der Teichfolie in der Regel unumgänglich.
  • Folienzustand: Weist die Folie sichtbare Risse, poröse Stellen oder brüchige Bereiche auf, ist ein Austausch erforderlich.

Lesen Sie auch

Beobachten Sie Ihren Teich und seine Folie aufmerksam, um den optimalen Zeitpunkt für eine Erneuerung zu bestimmen.

Vorbereitung für den Austausch der Teichfolie

Bevor Sie mit dem Austausch der Teichfolie beginnen, sind einige vorbereitende Schritte notwendig:

  • Umsiedlung der Teichbewohner: Sorgen Sie für ein geeignetes Übergangsquartier für Fische und andere Teichbewohner, um sie während der Arbeiten sicher unterzubringen.
  • Teich entleeren: Entfernen Sie das Wasser mithilfe einer Pumpe und nutzen Sie es beispielsweise zur Bewässerung Ihres Gartens.
  • Schlamm entfernen: Befreien Sie den Teichboden von Schlamm und verwenden Sie ihn als nährstoffreichen Dünger für Ihre Gartenpflanzen.
  • Alte Teichfolie entfernen: Schneiden Sie die alte Folie in kleinere Stücke, um sie leichter entsorgen zu können. Die Entsorgung erfolgt über den Wertstoffhof.

Diese vorbereitenden Maßnahmen schaffen die Basis für den Einbau der neuen Teichfolie.

Das Teichbett vorbereiten

Die richtige Vorbereitung des Teichbetts ist entscheidend für den erfolgreichen Austausch der Teichfolie:

  • Modellieren des Teichprofils: Nutzen Sie die Gelegenheit, die Form Ihres Teichs anzupassen und verschiedene Zonen, wie Flachwasser-, Tiefwasser- und Sumpfbereiche zu gestalten. Dies schafft ein naturnahes Umfeld für Ihre Teichbewohner.
  • Schutz der neuen Folie: Um die neue Teichfolie vor Beschädigungen zu schützen, bringen Sie zunächst eine 5 bis 10 cm dicke Sandschicht auf dem Teichboden auf. Eine zusätzliche Schutzschicht aus Vlies bietet einen optimalen Schutz vor spitzen Gegenständen wie Steinen oder Wurzeln.
  • Positionierung des Schutzvlieses: Verlegen Sie das Schutzvlies sorgfältig und überlappend, sodass die gesamte Teichmulde abgedeckt ist.

Mit diesen Maßnahmen schaffen Sie eine stabile und sichere Grundlage für Ihre neue Teichfolie.

Die neue Teichfolie verlegen

Die Verlegung der neuen Teichfolie erfordert Sorgfalt und Präzision:

  1. Vorbereitung des Untergrunds: Entfernen Sie alle scharfen Gegenstände, Steine und Wurzeln aus dem Teichbett. Verteilen Sie eine ca. 10 cm dicke Sandschicht gleichmäßig und klopfen Sie diese fest, um eine weiche und stabile Unterlage zu schaffen.
  2. Schutzvlies auslegen: Legen Sie das Schutzvlies überlappend auf die Sandschicht, um die Teichfolie vor Beschädigungen zu schützen.
  3. Teichfolie positionieren: Breiten Sie die Teichfolie über die Teichgrube aus. Achten Sie auf einen Randüberstand von jeweils 50 cm. Am besten eignet sich ein warmer Tag für die Verlegung, da die Folie dann geschmeidiger ist und sich leichter an die Teichform anpassen lässt.
  4. Faltenkorrektur und Fixierung: Vermeiden Sie Falten so gut es geht oder legen Sie sie so, dass sie die Funktion und Optik des Teichs nicht beeinträchtigen. Beschweren Sie die Ränder der Folie vor dem Befüllen mit flachen Steinen, um sie zu fixieren und den Randüberstand zu sichern.

Die neue Teichfolie bildet nun die Basis für einen schönen und langlebigen Gartenteich.

Den Teich wieder befüllen und einrichten

Nachdem die neue Teichfolie erfolgreich verlegt wurde, können Sie mit dem Befüllen und Einrichten Ihres Teichs beginnen:

  1. Teich komplett mit Wasser auffüllen: Befüllen Sie den Teich langsam, damit sich die Folie optimal an die Form des Teichbetts anpassen kann. Lassen Sie der Folie einige Tage Zeit, sich zu setzen, bevor Sie mit dem Bepflanzen und dem Einsetzen der Fische beginnen.
  2. Installation der Teichtechnik: Spülen Sie Filter, Pumpe und eventuelle Wasserspiele vor der Installation gründlich mit klarem Wasser ab. Füllen Sie den Teich anschließend zu einem Drittel und lassen Sie das Wasser einen halben Tag ruhen. Füllen Sie den Teich dann schrittweise weiter auf.
  3. Pflanzen einbringen: Bedecken Sie die Pflanzzonen mit einer 5 bis 10 cm dicken Schicht Teichkies oder spezieller Teicherde. Setzen Sie die Wasserpflanzen in Pflanzkörben an die vorgesehenen Stellen und kleiden Sie die Körbe mit Vlies aus, um das Auswaschen des Substrats zu verhindern.
  4. Fische einführen: Sobald sich die Wasserqualität stabilisiert hat und das biologische Gleichgewicht hergestellt ist, können Sie die Fische schrittweise wieder in ihren Teich einsetzen. Achten Sie dabei auf eine langsame Anpassung der Fische an die neue Wassertemperatur und -qualität.

Mit diesen Schritten ist die Neugestaltung Ihres Gartenteichs abgeschlossen und Sie können sich an Ihrem neuen Teichparadies erfreuen.