Teichfolie befestigen – so wird es richtig gemacht

Das Befestigen der Teichfolie am Rand kann in einzelnen Fällen durchaus knifflig werden - je nachdem, wie der Uferbereich des Gartenteichs beschaffen ist. Wie man es richtig macht, worauf man dabei achten muss und welche Befestigungen man braucht, lesen Sie in unserem Beitrag.

Teichfolie fixieren
Teichfolien werden immer am oberen Rand des Erdreichs befestig

Kapillarsperre

Jeder Teich braucht an seinem Rand eine sogenannte Kapillarsperre. Sie soll Wasserverluste durch Kapillarwirkung verhindern.

Lesen Sie auch

Hätte der umgebende Boden Kontakt mit dem Bodenbereich des Teichs, würde die Kapillarwirkung des Bodens das Wasser praktisch aus dem Teich saugen. Im Inneren des Teiches verhindert das die Teichfolie,(14,30€ bei Amazon*) am Randbereich des Teichs treffen aber beide Schichten auseinander.

Aus diesem Grund muss die Teichfolie immer bis zum oberen Rand des Erdreichs geführt und dort befestigt werden. Ansonsten würde die Kapillarwirkung des Erdreichs das Wasser aus dem oberen Rand des Teiches ziehen. Ein Zeichen, dass so etwas passiert, sind meist sumpfige Stellen um den Teich herum. Damit die Folie nicht herunterrutschen kann, muss man die Teichfolie am Rand befestigen.

Ufermatten

Ufermatten kann man einsetzen, um die hochgezogene Teichfolie zu kaschieren. Es handelt sich dabei um Matten, die aus Faser und vielen Poren bestehen. Sie ermöglichen einen guten Halt für Uferpflanzen.

Je nachdem, wie das Teichufer ausgeführt ist, legt man die Ufermatte:

1. Bei einer sogenannten Uferterasse, 10 cm unterhalb der Wasseroberfläche, wird die die Ufermatte dort angelegt und über der Teichfolie über den Rand der Böschung gezogen. Während die Teichfolie noch in den Ufergraben hineinreicht und an dessen Ende befestigt wird, endet die Ufermatte bereits im nach unten führenden Grabenrand.

2. Bei steilen Teichufern ohne Uferterrasse wird die Ufermatte über das Steilufer nach oben gezogen und gemeinsam mit der Teichfolie am oberen Rand des Teichs befestigt. Die Teichfolie wird dann noch weitergeführt und separat befestigt (am besten zwischen zwei Steinen oder zwei Kanthölzern eingeklemmt)

An einer seitlichen Wand am Ufer muss die Teichfolie ganz hochgezogen und fixiert werden. Das ist beispielsweise der Fall bei:

  • Palisadenwänden
  • Steinmauern
  • Mauern aus Holzpfählen

Wenn solche Mauern eine Uferbegrenzung bilden, kann man auch eine Leiste auf die Mauer schrauben, unter der die Teichfolie befestigt wird. Sie wird dann von oben noch einmal über die Leiste geklappt. Die Böschungsmatte wird dann darüber gelegt und kaschiert sowohl Folie als auch Leiste.

Tipps

Schenken Sie der Randgestaltung ausreichend Aufmerksamkeit – sie ist überaus wichtig. Wenn Sie Ihren Teich selbst planen, sprechen Sie am besten Ihre geplante Randgestaltung mit dem Fachmann durch, um spätere Probleme zu vermeiden.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.