Loch in der Teichfolie finden – so geht es am besten

Wenn Sie einen Wasserverlust in Ihrem Teich feststellen, ist es nötig, zunächst die undichte Stelle oder das Loch in der Teichfolie zu finden. Wie Sie dabei am besten vorgehen, und welche Methoden am besten funktionieren, lesen Sie in unserem Beitrag.

Teichfolie Loch finden
Ein Loch in einer Teichfolie zu finden, ist eine Herausforderung
Früher Artikel Teichfolie schweißen – geht das? Nächster Artikel Teichfolie reparieren – so geht es richtig

Undichte Stellen ausmachen

Bevor Sie eine schadhafte Stelle reparieren können, müssen Sie sie zunächst finden. Das kann oft recht knifflig sein, gerade bei größeren Teichen.

Zur Sicherheit sollten Sie zunächst alle alternativen Ursachen für den Wasserverlust sicher ausgeschlossen haben:

  • Undichtigkeit bei der Filteranlage
  • Undichtigkeit bei den Schläuchen, spröde Schläuche oder Rohre
  • Wasserverlust ins Erdreich (zum Beispiel weil die Folie nicht weit genug hochgezogen wurde, die sogenannte Kapillarsperre)
  • Wasserverlust durch extreme Verdunstung (hohe Temperaturen, Seggen oder Schilf am Uferrand begünstigen die Verdunstung)

Stellen Sie probehalber einmal alle Geräte aus. Wenn der Wasserverlust stoppt, können Sie davon ausgehen, dass die Undichtigkeit höchstwahrscheinlich in irgendwelchen Leitungen und Rohren oder an den Geräten selber zu suchen ist.

Wenn das alles sicher ausgeschlossen wurde, müssen Sie tatsächlich die undichte Stelle irgendwo in der Teichfolie suchen.

Bereich eingrenzen

Zunächst müssen Sie einmal den Bereich eingrenzen, in dem sich der Schaden befindet. Das kann man gut durch den sinkenden Wasserstand. Die Maßnahme ist sinnvoll, weil Sie ansonsten die ganze Teichfolie nach dem Loch absuchen müssten.

Füllen Sie dazu den Teich ganz auf und markieren Sie in regelmäßigen Abständen (z.B. täglich) den Wasserstand auf der Teichfolie. Verwenden Sie am besten Kreide dafür.

Wenn der Wasserstand langsamer sinkt, oder das Absinken stoppt, haben Sie den Schadensbereich gefunden. Die Beschädigung befindet sich dann irgendwo zwischen Wasserspiegel und der letzten Markierung.

Reinigen Sie die Folie mit einem weichen Lappen und tasten Sie sie vorsichtig ab. Sie sollten Beschädigungen spüren können. Überprüfen Sie auch alle Nahtverbindungen im entsprechenden Bereich auf ihre Dichtheit.

Sehr große Löcher können Sie meist schon anhand der Strömung erkennen: Ist eine Beschädigung recht massiv, werden Blätter und kleine Gegenstände meist direkt zum Loch gezogen. Sie brauchen dann nur dem Weg folgen, den sie nehmen.

Tipps

Wenn die Teichfolie spröde und brüchig wirkt (vor allem bei PVC-Folien) kann das durchaus auch eine Ursache für den Wasserverlust sein. In diesem Fall ist die Folie komplett undicht und muss getauscht werden.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.