EPDM Teichfolie kleben – so geht es richtig

Wer sich statt für eine Folie aus PVC für eine aus EPDM entscheidet, muss beim Verlegen und vor allem beim Verkleben auch einiges anders machen. Wo die Unterschiede liegen, und wie man EPDM-Folie verkleben kann, erfahren Sie in unserem Beitrag.

EPDM Teichfolie verlegen
EPDM-Teichfolien vereinen viele Vorteile

Unterschiede zwischen PVC und EPDM

In sehr vielen Fällen wird die Wahl auf eine PVC-Folie fallen – einfach weil sie am weitesten verbreitet ist, und auch im professionellen Bereich von GaLa-Bauern überwiegend eingesetzt wird. EPDM-Folie ist von ihren Eigenschaften her der PVC-Folie aber in einigen Punkten überlegen:

  • hoch flexibel auch bei sehr niedrigen Temperaturen
  • höhere UV- und Ozonstabilität
  • höhere Dehnbarkeit (bis über 300 %)
  • höchste Umwelt- und Fischverträglichkeit aller Folien
  • keine Weichmacher, versprödet daher nicht und enthält keine giftigen Stoffe
  • sehr lange Lebensdauer (bis zu 40 oder 50 Jahre)
  • meist 20 Jahre Garantie
  • große Planen möglich, daher schnelle Verlegung

Lesen Sie auch

Hier spricht also einiges für die EPDM-Folie. Gerade für Teiche mit Fischbestand oder für Schwimmteiche ist sie auch die ideale Lösung.

EPDM kleben

In sehr vielen Fällen muss man EPDM-Folie gar nicht kleben. Nahtlose Verlegungen sind bis zu einer Flächengröße von 930 m² möglich. Das wird durch besonders große Planen ermöglicht, die man verwenden kann. Auch im Handel sind oft noch Rollenbreiten von bis zu 15 m keine Seltenheit, die Länge der Bahnen beträgt dann bis zu 61 m.

Wenn man die Folie doch kleben muss, oder einzelne Bahnen verschweißen muss, macht man das bei EPDM-Folie mittels eines Nahtbandes. Beide Seiten der Überlappung (mindestens 15 cm breit) werden zunächst vorbereitet.

Dann wird das Klebeband eingelegt und die Kanten werden aneinander gedrückt. Das geht relativ einfach und problemlos. Alternativ zu dieser Standardlösung kann auch ein spezieller Kleber verwendet werden, den man in der Praxis aber seltener einsetzt.

Vorbereitung der Klebeflächen

Die Vorbereitung der Klebeflächen ist in diesem Fall sehr wichtig. Wird hier nicht sorgfältig gearbeitet, leidet die Verbindung.

Die Oberfläche muss mit einem Primer und einem Kratzschwämmchen vorbehandelt werden. Dadurch wird die Oberfläche aufnahmebereit für den Kleber gemacht.

Tipps

In den meisten Fällen werden Sie sich ein Verkleben ersparen können, indem Sie einfach ein ausreichend großes Stück von einer großen Bahn verwenden.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.