So berechnen Sie die optimale Wassermenge für den Bachlauf

Wer einen Bachlauf in seinen Garten integrieren möchte, sollte diesen einen leichten Hang hinunter fließen lassen - und zudem in eine vernünftige Pumpe investieren. Damit das Bächlein nicht zum Rinnsal mutiert oder gar zum Sturzbach, sollte die Pumpleistung und damit die benötigte Wassermenge den Gegebenheiten angepasst werden.

bachlauf-wassermenge
Die Wassermenge ist wichtig für die passende Pumpe

Faustformel für die passende Pumpe

Für die Berechnung der benötigten Wassermenge und damit der Pumpleistung für einen Bachlauf gibt es eine einfache Faustformel:

Breite des Bachlaufs x 2 ergibt die Pumpmenge pro Minute

Ein 50 Zentimeter breiter Bachlauf benötigt demzufolge also eine Pumpe, die 100 Liter Wasser pro Minute fördert. Das Wassersammelbecken bzw. der Gartenteich wiederum sollten etwa ein Drittel dieser Wassermenge – auf die Stunde gerechnet – fassen können. Bei rund 600 Litern pro Stunde sollte der Teich ergo ein Fassungsvermögen von mindestens 200 Litern besitzen.

Tipps

Sollte Ihr Bachlauf ungleichmäßig breit sein, so nehmen Sie für die Berechnung den Durchschnittswert.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: wanchart/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.