Die Leistung der Bachlaufpumpe berechnen – So wählen Sie das passende Modell

Kein künstlicher Bachlauf kommt ohne eine Bachlaufpumpe aus. Damit diese wie gewünscht funktioniert und das Bächlein weder in ein schwaches Rinnsal noch in einen reißenden Sturzbach verwandelt, sollte die benötigte Fördermenge genau berechnet werden. Hierzu müssen Sie die konkrete Förderhöhe kennen, die sich nach der Höhe des Wasseraustritts am obersten Punkt des Bachlaufs berechnet.

bachlaufpumpe-berechnen
Welche Pumpe man braucht, hängt von der zu pumpenden Wassermenge ab

Leistung berechnen

Neben der Förderhöhe ist auch die zu fördernde Wassermenge ein wichtiger Faktor in der Berechnung der benötigten Pumpenleistung. Gemäß einer Faustregel benötigt ein Bachlauf eine Wassermenge von 1,5 Litern Wasser pro Minute und Zentimeter Breite – das sind bei einem durchschnittlich 30 Zentimeter breiten Bach 2700 Liter Wasser in der Stunde, die die Pumpe bewältigen muss. Bedenken Sie bei der Berechnung auch, dass die angegebene Fördermenge mit der Höhe und Länge des geplanten Bachlaufs abnimmt – je höher die Steigung ist, die die Pumpe bewältigen muss, desto stärker müssen Sie diese auswählen – zumal durch Kurven und weitere bauliche Maßnahmen noch einiges an Leistung verloren geht.

Bachlaufpumpe auswählen

Die passende Pumpe für Ihren Bachlauf wählen Sie also nach der benötigten Leistung sowie nach der Förderhöhe aus. Dabei sollten stets beide Parameter stimmen und Sie im Zweifelsfall lieber die stärkere Bachlaufpumpe wählen. Einen zu stark fließenden Bach können Sie über eine Pumpendrosselung regulieren, eine schwache Pumpe jedoch nicht stärker machen. Lassen Sie sich bei der Wahl der Pumpe auch möglichst wenig von einem teureren oder günstigeren Anschaffungspreis beeinflussen, denn eine im Einkauf teure, aber effiziente Pumpe hilft Ihnen letztendlich dabei, Geld durch das Einsparen von Stromkosten zu sparen. Ein Vergleich der verschiedenen Modelle hinsichtlich ihres Stromverbrauchs kann sich also lohnen.

Das müssen Sie beim Kauf der Bachlaufpumpe beachten

  • wichtige Parameter sind Förderleistung und Förderhöhe
  • Förderleistung meint die Wassermenge pro Stunde
  • Diese wird anhand der durchschnittlichen Breite des Bachlaufs berechnet.
  • Vergleichen Sie die Pumpenmodelle hinsichtlich ihres Energieverbrauchs.
  • Sehr sparsam sind Solar-Bachlaufpumpen.
  • Pumpen sind stromführende Geräte, die mit Wasser Kontakt haben.
  • Achten Sie also auf ein entsprechendes Sicherheitszertifikat (TÜV).
  • Teichpumpen sollten einen Filter besitzen.

Tipps

Nehmen Sie Bachlauf- und Teichpumpen über den Winter immer aus dem Wasser heraus, um Frostschäden zu vermeiden.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Josep Curto/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.