Vinca minor als immergrünen Bodendecker im Garten pflanzen

Das Kleine Immergrün (Vinca minor) ist nicht ohne Grund eine sehr beliebte Wahl, wenn ein immergrüner Bodendecker im Garten gepflanzt werden soll. Die relativ anspruchslose Pflanze wächst auch an ziemlich schattigen Standorten und vermehrt sich unter günstigen Bedingungen schnell.

Kleines Immergrün pflanzen
Die Vinca minor ist ein hübscher Bodendecker im Wald, auf Wiesen und im Garten

Sollte man Samen oder Jungpflanzen von Vinca minor kaufen?

Da das Immergrün in Mitteleuropa überhaupt nur sehr selten fruchtet, sind die Samen dieser Pflanze eher schwierig zu bekommen. Üblicherweise werden auf vegetative Art vermehrte Ableger für die Pflanzung im Garten erworben.

Lesen Sie auch

Welche Standorte eignen sich für die Pflanzung von Vinca minor?

Gartenecken mit andauernder direkter Sonneneinstrahlung verkraftet das Immergrün nur sehr schwer. Dafür breitet es sich an halbschattigen bis schattigen Standorten mitunter rasch zu einem grünen Teppich aus. Hanglagen können zwar auch mit Vinca minor bepflanzt werden, sie dürfen aber nicht zu trocken sein. Eine gewisse Speicherfähigkeit des Bodens für Feuchtigkeit ist Voraussetzung für ein gesundes Wachstums des Kleinen Immergrüns.

Was ist beim Einpflanzen von Vinca minor zu beachten?

Vor dem Einpflanzen sollte der Boden von Unkräutern und großen Steinen befreit werden. Außerdem erleichtert ein Umgraben und Auflockern des Bodens später die Ausbreitung des Immergrüns über selbst bewurzelnde Ableger.

Sollte Vinca minor unter Glas vorgezogen werden?

Da die Anzucht aus Samen relativ kompliziert ist, kann die Aussaat unter Glas bei der Aufrechterhaltung des richtigen Keimklimas helfen.

Wann kann das Kleine Immergrün umgepflanzt werden?

Die beste Zeit für das Umpflanzen des Kleinen Immergrüns ist das Frühjahr.

Wie funktioniert die Vermehrung beim Kleinen Immergrün (Vinca minor)?

Beim Kleinen Immergrün gibt es insgesamt drei Möglichkeiten für die gezielte Vermehrung:

  • die Aussaat
  • das Abtrennen bewurzelter Ableger
  • die Bewurzelung von Stecklingen

Bei der letzten Variante schneiden Sie im Frühjahr einfach einige lange Triebe des Kleinen Immergrüns an Stellen ab, wo diese sowieso fehl am Platze wären. Dann lassen Sie diese in gleichmäßig feucht gehaltenem Substrat bewurzeln.

Wann blüht das Kleine Immergrün?

Das Kleine Immergrün blüht in der Regel etwa zwischen März und Juni.

In welchem Abstand wird das Kleine Immergrün als Bodendecker angepflanzt?

Üblicherweise werden beim Kleinen Immergrün etwa 5 bis 12 Jungpflanzen (je nach individuellem Wunsch und Pflanzenstärke) in einem Abstand von rund 20 bis 25 cm zueinander gepflanzt.

Tipps

Wenn der Boden zwischen den frisch gepflanzten Jungpflanzen von Vinca minor aufgelockert und mit Kompost angereichert wird, erleichtert dies die Bildung einer geschlossenen Pflanzendecke. Sobald einmal ein grüner Teppich aus Vinca minor besteht, brauchen Sie die Pflanzen aufgrund der Beschattung des Bodens auch an eher trockenen und teilweise sonnigen Standorten nicht mehr so oft zu gießen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.