Ein Grüner Teppich aus Vinca minor – wie vorgehen?

Der Name "Grüner Teppich" wird im Fachhandel meist wie ein Sortenname für das Kleine Immergrün (Vinca minor) genutzt. Tatsächlich soll dieser Begriff aber eher auf die mögliche Verwendung als niedriger Bodendecker hinweisen und bei der Abgrenzung vom höher wachsenden Großen Immergrün (Vinca major) helfen.

Immergrün Grüner Teppich
Der Bodendecker Vinca Minor bildet einen schönen grünen Teppich

Den Standort auswählen und richtig vorbereiten

Das Immergrün lässt sich zwar gut als grüner Teppich in einem Garten anpflanzen, die Pflanze ist aber trotzdem nicht in jedem Fall ein Ersatz für Rasenflächen. Auch wenn es verlockend ist, dass das Immergrün als Bodendecker kaum oder gar nicht geschnitten werden muss, an sehr sonnigen Standorte kann es nicht wirklich gut gedeihen. In Gartenecken unter hohen Bäumen oder mit nur wenigen Sonnenstunden pro Tag fühlt sich das Kleine Immergrün dagegn in der Regel sehr wohl. Der Boden sollte Feuchtigkeit gut genug speichern, sodass das Immergrün in Trockenphasen nicht gleich eingeht. Sehr schwere und verdichtete Böden sollten Sie vor der Pflanzung von Vinca minor umgraben und mit abgelagertem Kompost anreichern. So ist auch gleich für eine ausreichende Düngung im ersten Jahr gesorgt.

Lesen Sie auch

Die passende Anzahl an Jungpflanzen besorgen

Es kann eine Herausforderung sein, die benötigte Anzahl an Jungpflanzen für einen grünen Teppich aus Immergrün zu
berechnen. Dabei kommen beispielsweise die folgenden Faktoren zum Tragen:

  • Standort
  • Bodenbeschaffenheit und Bodenstruktur (Hanglage oder Ebene)
  • Größe/Triebanzahl der Jungpflanzen
  • die genaue Sorte

Grundsätzlich geht man von einem Pflanzenabstand von jeweils 25 cm zwischen den Pflanzen und Mengen von 5 bis 12 Pflanzen pro m2 aus. Eine Anzucht aus Samen ist relativ kompliziert und wird praktisch kaum praktiziert.

Einen immergrünen Teppich aus Kleinem Immergrün richtig pflegen

Nach einer Neuanpflanzung von Vinca minor sollte häufiger gegossen werden, damit die Pflanzen gut anwachsen können. Da das Immergrün später als geschlossener grüner Teppich selbst den Boden vor Austrocknung schützt, kommt es bei normalen Wetterverhältnissen mit sehr wenig Gießaufwand und sonstiger Pflege aus. Sollten Sie das Kleine Immergrün schneiden wollen, so achten Sie darauf, dabei nicht zu tief zu schneiden. Lassen Sie immer genügend Verzweigungen in Bodennähe stehen und nutzen Sie die beim Schneiden gewonnenen Stecklinge für die vegetative Vermehrung.

Tipps

Besonders reizvolle Effekte ergeben sich während der Blütezeit im Frühjahr, wenn Sie Vinca minor Sorten mit unterschiedlich gefärbten und geformten Blüten auf einer größeren Fläche im Garten mischen. Allerdings müssen Sie dann auch genau auf die Pflegehinweise der einzelnen Sorten achten: Immerhin sind manche Zuchtsorten deutlich weniger winterhart als die Wildform von Vinca minor.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.