So pflanzen Sie Ihre Strelitzie richtig!

Wer schon einmal einen Urlaub auf Madeira verbracht hat, wird sie gewiss schon mehrere Male angetroffen haben. Die Rede ist von der Strelitzie, auch Papageienblume genannt. Sie zu pflanzen kostet keine große Mühe, wenn man weiß, welche Ansprüche sie hat!

Strelitzie einpflanzen
Strelitzien sollten möglichst hell stehen

An welchem Standort fühlt sich die Strelitzie wohl?

Strelitzien mögen es warm und hell. Auch im Winter brauchen diese Pflanzen reichlich Licht, um gedeihen zu können. Im Sommer sind mehrere Sonnenstunden pro Tag essentiell. Steht zu wenig Licht zur Verfügung, bilden diese Pflanzen keine Blüten aus. Weiterhin bedeutsam bei einer Zimmerkultur ist, dass die Luftfeuchtigkeit hoch ist.

Lesen Sie auch

Ab wann und wie kann man die Strelitzie draußen kultivieren?

Sowohl als Zimmerpflanze als auch als Kübelpflanze kann man die Strelitzie halten. Empfehlenswert ist es, diese Pflanze vom Herbst bis zum Frühjahr drinnen zu kultivieren und von Mai bis September nach draußen beispielsweise auf den Balkon oder die Terrasse zu stellen.

Hier ein paar Tipps zum Standort im Freien:

  • am besten sonnig gelegen
  • Halbschatten ist ihr Toleranzbereich
  • luftig
  • pralle Mittagssonne wird vertragen
  • gut geeignet sind Süd- und Westlagen
  • ideale Temperaturen: 20 bis 25 °C

Welches Substrat eignet sich für die Kultur?

Wählen Sie für die Pflanzung ein großes Gefäß (Topf oder Kübel) aus. Die Strelitzie bildet reichlich Wurzeln aus, die jede Menge Raum erfordern. Folgende Eigenschaften sollte das Substrat (notfalls auch einfache Blumenerde) innehaben:

  • durchlässig (niemals zu Staunässe neigend)
  • nährstoffreich
  • locker
  • gern auf Kompostbasis
  • feuchtes Milieu
  • lehmig-kiesig

Wann blüht die Strelitzie?

Wer die Strelitzie aus Samen zieht, muss mehrere Jahre warten, bis sich zum ersten Mal Blüten zeigen. Grundsätzlich kann diese Pflanze ganzjährig blühen. In ihrer Heimat blüht sie meistens im Zeitraum zwischen Dezember und Mai.

Wie sät man diese Pflanze aus?

So funktioniert die Aussaat:

  • orangefarbene Härchen der Samen entfernen
  • Samen anfeilen (bis das weiße Innere sichtbar wird)
  • 24 h in Wasser quellen lassen
  • in Aussaaterde säen
  • feucht halten
  • Keimung bei 20 °C
  • Keimzeit: 1 bis 4 Monate

Tipps

Nach der Überwinterung sollten Sie Ihre Strelitzie langsam an die direkte Sonne am Standort draußen gewöhnen. Ansonsten holt sich das Gewächs einen Sonnenbrand.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.