Strelitzie Dünger
Ausreichende Düngung belohnt die Strelitzie mit zahlreichen Blüten

Strelitzie düngen: Wann, wie oft und womit?

Nach dem Kauf sah sie fantastisch aus. Jetzt, etwa ein Jahr später, kümmert sie dahin und will nicht mehr blühen... Vielleicht haben Sie vergessen, die Papageienblume zu düngen?

Zu wenig Dünger, zu wenig Blüten

Wer seine Strelitzie nicht regelmäßig mit Nährstoffen versorgt, muss damit rechnen, dass die Pflanze kaum noch wächst und keine Blüten ausbildet. Während eine Düngung im Winter nebensächlich ist, ist eine Düngung im Sommer äußerst empfehlenswert.

Abstände der Düngergaben

Es genügt, das Gewächs alle 2 bis 3 Wochen im Zeitraum zwischen April und Oktober zu düngen. Im Idealfall erhält es jede Woche eine leichte Düngergabe. Grundsätzlich kann es im Sommer häufiger gedüngt werden als im Frühjahr, Herbst und Winter.

Geeignete Düngemittel für die Strelitzie

Am besten für diese Zimmerpflanze geeignet sind Flüssigdünger für Kübelpflanzen. Ein solches Düngemittel können Sie einfach ins Gießwasser geben. Der Dünger sollte nicht nur Stickstoff, Kalium und Phosphor enthalten, sondern auch weitere für Pflanzen wichtige Spurenelemente.

Warum sollte man keinen Langzeitdünger verwenden?

Langzeitdünger eignen sich weniger gut für die Papageienblume. Diese Düngemittel verteilen sich oftmals nicht richtig im Wurzelgeflecht. Es kommt zu Überkonzentrationen an bestimmten Stellen und die Wurzeln nehmen Schaden. Die Pflanze kann eingehen.

Was passiert bei einer Überdüngung?

Insgesamt sollte man die Strelitzie eher sparsam düngen. Zu viel Dünger bewirkt, dass diese Tropenpflanze zahlreiche Blätter ausbildet. Doch die Blätter gehen auf Kosten der Blüten. Es werden entweder nur wenige und kleine Blüten gebildet oder gar keine.

Im Winter – nur bei warmer Überwinterung düngen

Im Winter ist beim Düngen der Strelitzie folgendes zu beachten:

  • an kühlen Standorten nicht düngen
  • an 18 bis 25 °C warmen Plätzen düngen
  • Düngeabstand: 4 bis 6 Wochen
  • sparsam düngen

Nach dem Umtopfen nicht düngen

Wer seine Strelitzie im Frühjahr umtopft – ist etwa alle 3 Jahre ratsam – sollte sie in eine frische Erde pflanzen. Eine Düngung ist anschließend nicht notwendig und sogar schädlich. Erst ein halbes Jahr später sollte wieder allmählich gedüngt werden.

Tipps

Sämlinge sollten Sie grundsätzlich nicht düngen! Erst wenn die Pflänzchen circa 2 Monate alt sind, können sie langsam gedüngt werden.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1