Strelitzien: 5 Arten und ihre Wesensmerkmale

Strelitzie ist nicht gleich Strelitzie. Es gibt dieses Gewächs in den verschiedensten Ausführungen, Wuchshöhen und Blütenfarben. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die 5 Arten, die allesamt zur Familie der Strelitziengewächse gehören und ursprünglich aus Südafrika stammen.

Strelitzie Sorten
Die Königsstrelitzie (Strelitzia Reginae) ist die bekannteste Art

Die Königs-Strelitzie – Strelitzia reginae

Diese Art ist wohl am bekanntesten und wird hierzulande gern als Zimmerpflanze in Töpfen genutzt. Sie wird auch als Paradiesvogelblume und Papageienblume bezeichnet, was sie ihren farbenfrohen Blüten zu verdanken hat.

Hier ihre Merkmale:

  • Blütezeit: Dezember bis Mai
  • 10 cm lange Blüten
  • Blüten in blau-orange (auch Sorten mit gelb-blauen Blüten)
  • gilt als die schönste Art aller Strelitzien
  • Wuchshöhe: bis zu 2 m
  • bis zu 50 cm lange, schmale, langgestielte Blätter

Die Binsen-Strelitzie – Strelitzia juncea

Diese Strelitzienart erreicht eine Wuchshöhe zwischen 1 und 2 m und tritt unter den anderen Arten vor allem mit ihrem andersartigen Laub hervor. Die Blätter sind binsenartig (ohne erkennbare Spreite). Sie erreichen eine Länge von 2 m. Die Blüten erscheinen zwischen Mai und Oktober und ähneln denen der Königs-Strelitzie sehr stark.

Die Berg-Strelitzie – Strelitzia caudata

Weniger bekannt ist die baumartig wachsende Berg-Strelitzie. Sie wird bis zu 6 m hoch, ist ebenfalls immergrün und weist bis zu 2 m lange Blätter auf. Ihre Blüten stechen mit der blauen Farbe der Blütenhüllblätter hervor.

Die Weiße Strelitzie – Strelitzia alba

Diese Strelitzie wächst auch baumartig und wird bis zu 10 m hoch. Sie blüht von Mai bis Juni und wird ihrem Namen mit ihren weißen Kelchblättern und hellen Kronblättern gerecht.

Die Baum-Strelitzie – Strelitzia nicolai

Folgende Merkmale hat die Baum-Strelitzie (auch als Natal-Strelitzie bezeichnet)

  • Wuchshöhe von bis zu 12 m
  • baumartiger Wuchs
  • größere Blätter als alle anderen Arten
  • 40 cm lange Hochblätter in purpurblau
  • weiße Kelchblätter und blaue Staubblätter

Eigenschaften, die alle Strelitzien vereinen

  • nicht winterhart
  • groß, ausdauernd und krautig
  • bilden mit ihren Rhizomen Horste
  • wechselständig anliegende, große und ganzrandige Laubblätter
  • aufrecht stehende Blütenstände
  • kahnförmiges Hochblatt
  • zwittrige, dreizählige Blüten
  • holzige Kapselfrüchte
  • Samen mit orangefarbenen Arillus

Tipps

Achtung: Alle Strelitzienarten sind in allen Teilen leicht giftig!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.