Aussaat oder Teilung – die Strelitzie vermehren

Mit ihrem exotischen Äußeren erobert sie so manches Herz. Die Strelitzie, die auch als Papageienblume bezeichnet wird, präsentiert ungewöhnliche Blüten in mehreren Farben und kann mit ein wenig Geschick und Hintergrundwissen einfach vermehrt werden.

Strelitzie Vermehrung
Die Strelitzie lässt sich mit etwas Geduld über Samen vermehren
Früher Artikel Strelizie – nicht schneiden, sondern lieber ausputzen Nächster Artikel Strelitzie teilen: Worauf sollte man achten?

Die Aussaat: Vorbereitung und Geduld sind gefragt

Wenn Sie das Experiment Aussaat in Erwägung ziehen, sollten Sie wissen, dass es mehrere Monate dauern kann, bis die Samen keimen. Zusätzlich gilt es zu bedenken, dass die gezogenen Pflanzen zwischen 4 und 6 Jahre brauchen, bis sie zum ersten Mal blühen…

Die Samen, die etwa so groß wie Erbsen sind, sind schwarz gefärbt und glänzend. Oftmals werden sie noch von den orangefarbenen Härchen umgeben. Diese sollten Sie vor der Aussaat entfernen. Ansonsten könnte es zu Schimmelbildung kommen.

Die Aussaat in Angriff nehmen

So ziehen Sie die Strelitzie aus Samen:

  • Samen vorsichtig mit einer Nagelfeile oder einem Messer anfeilen
  • 24 bis 48 h in lauwarmen Wasser quellen lassen
  • Töpfe mit Aussaaterde befüllen
  • Samen 2 bis 3 cm tief säen
  • Erde festdrücken
  • Substrat mithilfe einer Sprühflasche befeuchten

Die Keimung erfolgt am schnellsten bei einer Temperatur zwischen 25 und 30 °C. Stellen Sie die Aussaattöpfe daher gern ins warme Wohnzimmer oder an einen warmen Fensterplatz. Ab dem Zeitpunkt, zu dem die Pflanzen sichtbar werden, sollten Sie mindestens 2 Monate warten, bis Sie sie erstmals düngen!

Im Zuge des Umtopfens teilen

Eine weitere Methode ist die Teilung der Strelitzie. Das geht wesentlich schneller als die Aussaat und ist oftmals wesentlich erfolgsversprechender… Im späten Frühjahr – etwa zwischen März und April – ist dafür ein passender Zeitpunkt gekommen. Im Idealfall wird die Teilung im Zuge des Umtopfens durchgeführt.

So gehen Sie beim Teilen vor:

  • Strelitzie aus dem Topf nehmen
  • Wurzelbereich vom alten Substrat befreien
  • mittig teilen: Nebenspross (Wurzeln + mindestens 3 Blätter) abtrennen
  • zum Teilen Messer oder Wurzelsäge verwenden
  • auf gerade Schnittflächen achten
  • in einen Topf mit nährstoffreicher Erde pflanzen

Tipps

Die frisch geteilte Papageienblume sollte 5 Wochen lang an einen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung gestellt und in dieser Zeit nicht gedüngt werden. Das ist wichtig, damit sie ihr Wurzelwerk gut ausbilden kann.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.