Schachtelhalm im Garten pflanzen

Schachtelhalm ist vielen Gärtnern nur als Unkraut bekannt. Dabei handelt es sich allerdings um Ackerschachtelhalm. Es gibt jedoch einige Arten, die sich für die Pflanzung im Garten eignen. Was Sie beim Pflanzen von Schachtelhalm beachten sollten.

Schachtelhalm anbauen
Schachtelhalm ist eine hübsche Heilpflanze für den Kräutergarten
Früher Artikel Schachtelhalmjauche ist ein hervorragender Dünger Nächster Artikel Schachtelhalm im Garten richtig pflegen

Welchen Standort bevorzugt Schachtelhalm?

Ein sonniger Boden ist ideal. Schachtelhalm verträgt Staunässe gut. Sumpf-Schachtelhalm-Arten machen sich besonders gut an Teichen und künstlichen Bachläufen.

Wie sollte das Substrat beschaffen sein?

Schachtelhalm ist nicht anspruchsvoll. Der Boden sollte leicht nahrhaft und möglichst nicht gekalkt sein.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Schachtelhalm pflanzen Sie am besten im Frühjahr.

Welcher Pflanzabstand ist ideal?

Bei kleinen Sorten ist ein Pflanzabstand von 30 bis 50 Zentimetern ideal. Pro Quadratmeter werden drei bis fünf Pflanzen gesetzt. Riesen-Schachtelhalm wirkt dagegen besser in Einzelstellung.

Sollte eine Rhizomsperre angelegt werden?

Wenn Sie Schachtelhalm im Garten pflanzen, legen Sie unbedingt eine Wurzelsperre an. Die Stauden vermehren sich sonst über Rhizome im ganzen Garten.

Darf Schachtelhalm umgepflanzt werden?

Schachtelhalm sollten Sie besser nicht umpflanzen. Hat er sich einmal an einem Standort eingelebt, bekommt ihm der Umzug nicht. Es ist außerdem unmöglich, die Rhizome unbeschädigt aus dem Boden zu bekommen.

Wann ist die Blütezeit von Schachtelhalm?

Schachtelhalm gehört zu den Farnen. Diesen bilden keine Blüten mit Samen. Stattdessen wachsen Sprossen, an denen sich oben verdickte Enden mit Sporen bilden. Die Sporen werden durch den Wind über weite Strecken verbreitet.

Die Hauptverbreitungszeit beginnt je nach Art im April und dauert bis Juni oder Juli an.

Wie wird Schachtelhalm vermehrt?

Die Vermehrung erfolgt über:

  • Ausläufer
  • Rhizomteilung
  • Sporen

Um eine zu starke Ausbreitung zu verhindern, schneiden Sie die Ährensprossen möglichst sofort ab, wenn sie erscheinen.

Ist Schachtelhalm winterhart?

Grundsätzlich ist Schachtelhalm winterhart. Bei der Pflege im Kübel ist allerdings ein Winterschutz ratsam.

Ist Schachtelhalm giftig?

Sumpfschachtelhalm ist giftig, andere Sorten wie Ackerschachtelhalm enthalten keine Giftstoffe.

Tipps

Riesen-Schachtelhalm wird so hoch, dass er sich gut als Sichtschutz im Garten halten lässt. Dazu pflanzen Sie ihn am besten in eine Wanne, um unkontrolliertes Ausbreiten zu verhindern. Außerdem lässt sich das Pflanzgefäß dann an eine andere Stelle verschieben.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.