Schachtelhalm Sporen
Schachtelhalm vermehrt sich selbst über Sporen und Rhizome

So funktioniert die Vermehrung von Schachtelhalm

Zum Leidwesen vieler Gärtner klappt die Vermehrung von Schachtelhalm so gut, dass die Pflanze innerhalb kurzer Zeit Beete, Rasen und sogar Wege überwuchert. Soll Schachtelhalm vermehrt werden, um neue Pflanzen zu gewinnen, braucht es dazu keines gärtnerischen Geschicks.

So vermehrt sich Schachtelhalm

Schachtelhalm vermehrt sich auf zwei Wegen, und zwar über Sporen und über unterirdische Rhizome.

Wie alle zur Familie der Farne gehörenden Pflanzen bildet Schachtelhalm keine Blüte, in der nach der Befruchtung Samen reifen. Schachtelhalm vermehrt sich durch Sporen, die in Ährensprossen heranreifen. Sie werden durch den Wind vermehrt, sodass sich neue Pflanzen überall in der Nähe ansiedeln.

Die Vermehrung über Rhizome erfolgt durch Ausläufer, die der Schachtelhalm bis zu zwei Meter unter der Erdoberfläche austreibt. Die Bekämpfung von Schachtelhalm ist deshalb sehr schwierig, weil die Ausläufer nicht einfach ausgegraben werden können. Auch bilden sich neue Pflanzen schon aus kleinen Resten, die beim Entfernen übersehen wurden.

Vermehrung von Schachtelhalm für Teich- oder Kübelbepflanzung

Möchten Sie von vorhandenen Schachtelhalmen Ableger vermehren, müssen Sie eigentlich nur warten. Schon nach kurzer Zeit bilden sich neue Pflanzen in der Nähe, die Sie einfach nur ausgraben müssen.

Natürlich können Sie Schachtelhalm auch über die Teilung der Rhizome vermehren. Dazu holen Sie die Pflanze aus dem Boden und stechen ein Stück der Wurzel ab. Diese wird einfach am gewünschten Standort wieder eingepflanzt.

Ziehen Sie Schachtelhalm im Topf, vermehren Sie die Pflanze beim Umtopfen. Schachtelhalm müssen Sie ohnehin häufiger teilen, weil er sonst zu groß und ausladend wird.

Die Vermehrung von Schachtelhalm eindämmen

Ungleich schwieriger als die Vermehrung ist die Bekämpfung von Schachtelhalm. Damit sich die Pflanze nicht unkontrolliert im Garten ausbreitet, sollten Sie folgende Maßnahmen möglichst umgehend durchführen:

  • Schachtelhalm nur mit Wurzelsperre pflanzen
  • Teich-Schachtelhalm im Teichkorb setzen
  • Sporenähren im Frühjahr immer gleich abschneiden
  • grüne Triebe umgehend ausrupfen
  • Flach verlaufende Rhizome aus dem Boden ziehen.

Tipps

Aufgrund seiner rasanten Vermehrung wird Schachtelhalm als Superunkraut bezeichnet. Das Kraut lässt sich nicht einmal durch chemische Mittel dauerhaft aus dem Garten entfernen. Beim Anpflanzen von Schachtelhalm-Arten im Garten sollten Sie deshalb vorsichtig sein.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2