Rotklee entfernen
Rotklee im Rasen ist oft nicht gern gesehen

Mit diesen Tipps bekämpfen Sie Rotklee im Garten

Rotklee ist nicht nur eine hübsche Naturheilpflanze - als Unkraut kann sie in den Beeten und im Rasen zu einem echten Ärgernis werden. Hat sich der Wiesenklee erst einmal im Garten ausgebreitet, ist Handarbeit gefragt. So bekämpfen Sie Rotklee im Garten.

Früher Artikel Rotklee, die Zier- und Nutzpflanze – Ein Steckbrief Nächster Artikel Rotklee hat eine lange Blütezeit

So vermehrt sich Rotklee

Rotklee ist eine mehrjährige Pflanze. Sie vermehrt sich über die langen Pfahlwurzeln und durch Selbstaussaat.

Die Wurzeln sind sehr robust. Selbst kleinste Wurzelreste treiben wieder aus. Wenn Sie Rotklee im Garten aussäen möchten, legen Sie unbedingt eine tiefe Wurzelsperre an. Allerdings hilft diese Maßnahme nur begrenzt.

Die Blüten sollten Sie unbedingt schneiden oder ernten, bevor sie ausblüht sind. Hat sich Rotklee im Rasen breitgemachten, hilft häufiges Mähen. Dann können sich keine Samen bilden, die sich überall im Garten verteilen.

Rotklee als Unkraut vernichten

Möchten Sie Rotklee aus den Beeten entfernen, graben Sie die Pflanzen mit einer Grabegabel aus. Stechen Sie die Gabel neben der Pflanze so tief wie möglich in den Boden und heben Sie die Erde an.

Ziehen Sie die Wurzeln möglichst vollständig heraus. Bei sehr starkem Befall hilft es, die Erde durchzusieben und dabei auch kleinste Wurzelreste herauszusuchen.

Rotklee im Rasen entfernen

  • Rasen im Frühling vertikutieren
  • Rasen düngen
  • Unkraut ausstechen
  • Rasennarbe abtragen
  • Erde durchsieben

Im Rasen ist es ungleich schwieriger, Rotklee zu vernichten. Vertikutieren Sie den Rasen im Frühjahr, damit die Graspflanzen kräftig werden und das Unkraut verdrängen.

Einzelne Pflanzen stechen Sie mit einem Unkrautstecher aus. Auch hier müssen Sie möglichst alle Wurzeln erwischen.

Bei sehr starkem Befall bleibt oft nur, den Rasen neu auszusäen. Vorher muss der Boden jedoch mehrfach durchgesiebt werden, um alle Wurzelreste des Rotklees zu entfernen.

Keine Unkrautvernichter verwenden

Bei Rotklee ist der Einsatz von Unkrautvernichtern nicht zu empfehlen, da er wenig Wirkung hat. Die Pflanze ist außerdem eine gern angeflogene Hummel- und Bienenweide. Die nützlichen Insekten würden zu stark durch chemische Mittel geschädigt.

Tipps

Pflanzenreste aus dem Garten oder der Küche sollten Sie nicht auf dem Kompost vernichten. Dort treibt der Rotklee wieder aus. Entfernen Sie die Reste besser ganz aus dem Garten.

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []