Sauerklee

Sauerklee im Garten: Wie kann man ihn effektiv bekämpfen?

Artikel zitieren

Sauerklee ist ein hartnäckiges Unkraut, das sich in Beeten, Rasenflächen und Pflasterfugen ausbreitet. Dieser Artikel stellt effektive Methoden zur Bekämpfung von Sauerklee an verschiedenen Standorten vor und gibt Tipps zur Vorbeugung.

Sauerklee vernichten
Sauerklee sollte möglichst nicht mit Chemie bekämpft werden, um anderen Lebewesen nicht zu schaden

Sauerklee im Beet bekämpfen

Sauerklee bevorzugt sonnige Standorte und humusreiche Böden. Entscheidend ist es, ihn frühzeitig zu erkennen und zu entfernen.

Lesen Sie auch

Junge Pflanzen entfernen:

Bei jungen Pflanzen, die noch nicht geblüht haben, ist das Jäten die effektivste Methode. Entfernen Sie die gesamte Pflanze inklusive der Wurzeln. In lockeren Böden kann dies mit einer Hacke oder einem Unkrautstecher erfolgen, während in schwereren Böden das manuelle Herausziehen sinnvoller ist.

Flächendeckendes Vorkommen:

Ist der Sauerklee großflächig im Beet verteilt, lockern Sie den Boden im oberen Bereich auf und reißen die Pflanzen samt Wurzeln heraus. Anschließend bepflanzen Sie die freie Fläche sofort mit Bodendeckern oder Stauden, die einen dichten Pflanzenteppich bilden und dem Sauerklee das Licht nehmen.

Rindenmulch:

Eine fünf Zentimeter dicke Schicht Rindenmulch unterdrückt das Wachstum von Sauerklee, indem sie den Boden feucht und kühl hält und weiteren Unkrautwuchs verhindert.

Sauerklee in Pflasterfugen bekämpfen

In Pflasterfugen siedelt sich Sauerklee gerne an, oft wegen der sonnigen und warmen Bedingungen dort.

Fugenkratzer:

Das manuelle Entfernen mit einem Fugenkratzer ist effektiv für oberirdische Teile der Pflanze, erfasst aber meist nicht die gesamten Wurzeln, sodass ein erneuter Austrieb möglich ist.

Abflammen:

Mit einem speziellen Gasbrenner können Sie den Sauerklee abflammen. Die Hitze zerstört die Zellstruktur der Pflanze, die dann innerhalb weniger Tage abstirbt. Diese Methode sollte regelmäßig wiederholt werden, da die Wurzeln nicht vollständig absterben.

Hinweis:

Der Einsatz von Herbiziden auf Pflasterflächen ist in Deutschland grundsätzlich verboten.

Sauerklee im Rasen bekämpfen

Sauerklee im Rasen kann die Gräser verdrängen und kahle Stellen verursachen.

Rasenpflege:

Ein gesunder, dichter Rasen lässt dem Sauerklee wenig Raum. Regelmäßiges Mähen, Düngen und ausreichende Bewässerung sind wichtig.

Vertikutieren und Nachsäen:

Bei starkem Befall sollte der Rasen vertikutiert und nachgesät werden. Das Vertikutieren entfernt den Sauerklee und abgestorbene Pflanzenteile, während das Nachsäen hilft, Lücken im Rasen zu schließen und ihn dichter zu machen.

Rasenfeuchtigkeit:

Regelmäßiges Bewässern des Rasens kann den Wuchs von Sauerklee hemmen, da er keine feuchten Böden mag.

Kalkung:

Eine Kalkung des Bodens kann helfen, den pH-Wert zu optimieren und die Gräser zu stärken. Ein idealer pH-Wert für einen gut wachsenden Rasen liegt zwischen 5,5 und 6,6.