Hornklee

Hornklee im Rasen: Wie werde ich ihn effektiv los?

Artikel zitieren

Hornklee im Rasen ist ein häufiges Problem, das durch Nährstoffmangel und ungünstige Bodenbedingungen begünstigt wird. Dieser Artikel beleuchtet die Ursachen für Hornklee im Rasen, gibt Tipps zu seiner Bestimmung und stellt verschiedene Bekämpfungsmethoden vor.

Hornklee bekämpfen
Hornklee breitet sich im Rasen sehr schnell aus

Gründe für Hornklee im Rasen

Hornklee im Rasen kann aus verschiedenen Gründen auftreten, insbesondere durch Nährstoffmangel. Hornklee ist eine stickstofffixierende Pflanze, die Stickstoff aus der Luft aufnimmt und im Boden abgibt, was ihm einen natürlichen Vorteil gegenüber Rasengras verschafft. Rasengräser sind auf Stickstoff im Boden angewiesen, sodass sich Hornklee bei einem Stickstoffmangel problemlos ausbreiten kann.

Lesen Sie auch

Ein niedriger pH-Wert des Bodens begünstigt ebenfalls das Wachstum von Hornklee. Während Hornklee saure Böden bevorzugt, gedeihen Rasengräser besser in neutralen bis leicht alkalischen Böden. Zudem ist Hornklee trockenheitstoleranter als viele Rasengräser und kann auch bei wenig Licht gut wachsen, weshalb er in schattigen oder trockenen Bereichen besonders häufig vorkommt.

Hornklee erkennen

Hornklee ist eine mehrjährige Pflanze, die sich durch ihre charakteristischen, dreiteiligen und kleinen, runden Blätter auszeichnet, die denen von Klee ähneln. Die Pflanze kann zwischen 10 und 30 cm hoch werden und bevorzugt stickstoffarme Böden. Von Juni bis August erscheinen die gelben Blüten in Büscheln, die zur Identifikation beitragen und mitunter bunte Akzente im Rasen setzen.

Bekämpfung von Hornklee

Es gibt verschiedene Methoden, um Hornklee im Rasen zu bekämpfen, abhängig von der Ausbreitung und den persönlichen Vorlieben.

Manuelle Entfernung

Bei kleinen Befällen ist eine manuelle Entfernung mit einem Unkrautstecher oder einer Handgabel effektiv. Achten Sie darauf, die tiefreichende Pfahlwurzel vollständig zu entfernen, um ein Nachwachsen zu verhindern.

Vertikutieren und Nachsäen

Vertikutieren hilft, Hornklee mechanisch zu entfernen. Der Vertikutierer ritzt die oberste Bodenschicht auf und entfernt Unkräuter und abgestorbenes Gras. Anschließend sollten kahle Stellen mit Rasensamen nachgesät werden, um die Grasnarbe wieder zu verdichten.

Abdecken mit Folie

Das Abdecken der befallenen Rasenbereiche mit lichtundurchlässiger Folie ist eine umweltschonende Methode. Durch den Lichtmangel stirbt der Hornklee ab. Lassen Sie die Folie mindestens vier Wochen auf dem Rasen.

Düngen

Da Hornklee in nährstoffarmen Böden gedeiht, hilft regelmäßiges Düngen, sein Wachstum zu unterdrücken. Verwenden Sie einen stickstoffreichen Dünger, um das Wachstum der Rasengräser zu fördern und diese konkurrenzfähiger zu machen.

Bodenverbesserung

Ein niedriger pH-Wert kann durch Kalken oder Dolomitkalk behandelt werden. Diese Bodenverbesserungsmittel erhöhen den pH-Wert und schaffen bessere Bedingungen für das Rasengras.

Herbizide

Herbizide sollten als letzte Maßnahme in Betracht gezogen werden. Diese können auch das Rasengras schädigen. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Etikett sorgfältig, um eine sichere Anwendung zu gewährleisten.

Vorbeugung von Hornklee

Ein gesunder, dichter Rasen ist der beste Schutz gegen Hornklee. Hier einige Tipps zur Vorbeugung:

  • Regelmäßiges Mähen: Halten Sie den Rasen auf eine Höhe von etwa 4-5 cm, um das Graswachstum zu fördern und Hornklee zu unterdrücken.
  • Ausreichende Bewässerung: Eine gleichmäßige Bewässerung verhindert Trockenheitsstress, dem Hornklee besser standhält als Rasengras.
  • Düngung: Ein stickstoffreicher Dünger fördert das Wachstum des Rasens und verringert den Wettbewerbsvorteil von Hornklee. Dünge mindestens zweimal jährlich, im Frühjahr und Spätherbst.
  • Bodenverbesserung: Halten Sie den pH-Wert des Bodens im neutralen Bereich (um 6 bis 7). Kalkzugaben können bei sauren Böden helfen, das Wachstum von Hornklee zu reduzieren.
Bilder: Difydave / iStockphoto