rhipsalis-cassutha-pflege
Der Rutenkaktus braucht wenig Pflege

Rhipsalis cassutha richtig pflegen – Tipps zur Pflege

Rhipsalis cassutha wird wegen seiner langen dünnen Triebe auch als Spaghetti-Kaktus bezeichnet. Die Pflege dieser Rhipsalis-Art gleicht der von anderen Sorten. Der ungiftige Kaktus verzeiht leichte Pflegefehler und ist deshalb eine ideale Anfängerpflanze.

Was ist beim Gießen vom Rhipsalis cassutha zu beachten?

Rhipsalis cassutha verträgt weder völlige Trockenheit noch Staunässe. Gießen Sie ganzjährig aber nicht zu stark. Schütten Sie überschüssiges Gießwasser immer gleich ab.

Kalk verträgt Rhipsalis cassutha nicht. Verwenden Sie deshalb möglichst Regenwasser zum Gießen oder Besprühen der Pflanze.

Wie düngen Sie Rhipsalis cassutha richtig?

Gedüngt wird ganzjährig. Nur während der Blütezeit stellen Sie das Düngen ein. Als Dünger eignet sich Kakteendünger, der in vierzehntägigen Abständen gegeben wird.

Dürfen Sie Rhipsalis cassutha schneiden?

Rhipsalis wird wegen seiner langen Triebe gern als Ampelpflanze gepflegt. Werden die Triebe zu lang, dürfen Sie sie gern kürzen. Schneiden Sie sie im Frühjahr um maximal zwei Drittel zurück.

Wann müssen Sie die Pflanze umtopfen?

Rhipsalis cassutha braucht zwar nicht jedes Jahr einen neuen Topf. Sie sollten den Kaktus aber im Frühjahr vorsichtig austopfen und das alte Substrat gegen frische Erde austauschen.

Als Substrat eignet sich lockere Kakteenerde, die nicht kalkhaltig sein darf.

Wie bringen Sie Rhipsalis cassutha zum Blühen?

Rhipsalis setzt viele Blüten an, wenn Sie dafür sorgen, dass die Temperaturen tags und nachts unterschiedlich hoch sind. Ein Temperaturunterschied von zehn Grad gilt als optimal.

Auf welche Krankheiten und Schädlinge ist zu achten?

Krankheiten entstehen fast nur durch zu viel Nässe im Wurzelbereich. Die Wurzeln faulen dann.

Achten Sie auf Spinnmilben, die sich gerade im Winter gern auf dem Rhipsalis aufhalten.

Braucht Rhipsalis cassutha eine Winterpause?

Rhipsalis cassutha legt keine richtige Winterpause ein. Sie dürfen den Kaktus ganzjährig im Blumenfenster pflegen. Stellen Sie ihn nur nicht direkt neben eine Heizung.

Manche Experten empfehlen, den Rhipsalis im Winter etwas kühler zu halten. Das soll die Blütenbildung anregen.

Tipps

Wie alle Rhipsalis-Arten lässt sich auch Rhipsalis cassutha am besten über Stecklinge vermehren. Die Triebe müssen mindestens zehn Zentimeter lang sein und einige Tage trocknen, bevor sie in Anzuchterde gesteckt werden.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: sirisris/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5